FFC Oldesloe

Die Spielzeit 2013/14 – Juniorinnen

 

Sonnabend, 24. August 2013

FFC Oldesloe JB – VfL Oldesloe NN

(Freundschaftsspiel zum Tag des Mädchenfußballs)

 

Sonnabend, 7. September 2013

FFC Oldesloe JB – Rot-Schwarz Kiel 1:2 (0:1)

(1. Punktspiel)

Schiedsrichter: Wolfgang Schwabe.

Tore: 0:1 Silva Krüger (9.), 1:1 NN (42.), 1:2 Nadine Schulz.

 

Sonnabend, 21. September 2013

Olympia Neumünster – FFC Oldesloe JB 5:7 (3:3)

(2. Punktspiel)

Olympia: „Diese ruhenden Bälle killen uns“

sas. – Ein echtes Spektakel boten die B-Juniorinnen des MTSV Olympia und des FFC Oldesloe. Am Ende einer turbulenten SH-Liga-Partie hatten die Gäste mit 7:5 die Nase vorn.

Die Neumünsteranerinnen erwischten einen Traumstart, führten durch Julia Dose (1.) und Johanna Grund (5.) schnell mit 2:0. Per Handelfmeter (11.) und Freistoß (16.) glich der FFC aus, ehe Johanna Grund (20.) das 3:2 gelang. Nach einem weiteren Oldesloer Standard fiel noch vor der Pause das 3:3, was Olympia-Trainerin Susanne Grund zu dem Schluss kommen ließ: „Diese ruhenden Bälle killen uns.“ Nach dem Wiederbeginn wurde es noch bitterer für die Einheimischen, denen die Treffer Nummer 3 und 4 von Johanna Grund (50./65.) nicht einmal zu einem Punkt reichten. Denn die Stormarnerinnen münzten nicht nur eine vierte Standardsituation in einen Torerfolg um (60.), sondern trafen auch noch drei Mal aus dem Spiel heraus zum 5:7 (70./73./79.). „Eine vermeintlich sichere Führung ist in dieser Klasse kein Ruhekissen“, resümierte Susanne Grund und wusste kurz nach dem Abpfiff, wo der Hebel anzusetzen ist: „Wir müssen an den Standards gegen uns arbeiten.“ Dazu haben die Olympianerinnen ausreichend Zeit. Denn sie sind an den fünf nun folgenden Wochenenden spielfrei, die nächste Meisterschaftspartie steigt erst Anfang November.

MTSV Olympia: Oprea - Heinicke, Yambo, Hackenbeck Delfs, Köper, Reicke, Eisele, Dose, Grund, Pingel; eingewechselt: Yiditoglu, Bahr.

Tore: 1:0 Julia Dose (1.), 2:0 Johanna Grund (5.), 2:1 Neele Rickert (18., Handelfmeter), 2:2 Julia Peschel (16.), 3:2 Johanna Grund (20.), 3:3 NN (33.), 4:3 Johanna Grund (50.), 5:3 Johanna Grund (65.), 5:4 Anna Linda Schulz (60.), 5:5 Sabrina Riesel (70.), 5:6 Jacqueline Jäger (73.), 5:7 Jacqueline Jäger (79.).

HOLSTEINISCHER COURIER vom 24.9.2013

 

Sonntag, 29. September 2013

SG Wilstermarsch – FFC Oldesloe JB 1:2

(1. Runde Landespokal)

 

Mittwoch, 23. Oktober 2013

FFC Oldesloe JB – SV Großhansdorf 4:1 (1:1)

(1. Runde Kreispokal)

Tore: 1:0 Anna Linda Schulz (13.), 1:1 Nicola Wentzel (39.), 2:1 Anna Linda Schulz (41.), 3:1 NN (57.), 4:1 Julia Peschel (73.).

 

Sonnabend, 26. Oktober 2013

Kieler MTV – FFC Oldesloe JB 0:1 (0:0)

(3. Punktspiel)

Schiedsrichter: Colin Thurner.

Tor: 0:1 Jacqueline Jäger (76.).

 

Sonnabend, 2. November 2013

FFC Oldesloe JB – Frisia Risum-Lindolm 4:1 (2:1)

(4. Punktspiel)

FFC-Mädels wieder spitze

fd/ing. – Durch den dritten Sieg im vierten Spiel haben sich die Talente des FFC die Tabellenführung gesichert, weil sie den Gästen die erste Saisonniederlage zufügten. Das Spiel begann allerdings mit einem Dämpfer, nach zwei Minuten lag das Team von Bernhard Genendsch durch einen Treffer von Suna-Marie Lelonek zurück. Doch Theresa Lienau (38.), Jacqueline Jäger (40.), Neele Straube (49.) und Anna Linda Schulz (52.) drehten die Partie.

Schiedsrichter: Frank Möller.

Tore: 0:1 Suna-Marie Lelonek (2.), 1:1 Theresa Lienau (38.), 2:1 Jacqueline Jäger (40.), 3:1 Neele Straube (49.), 4:1 Anna Linda Schulz (52.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 7.11.2013

 

Sonnabend, 9. November 2013

FFC Oldesloe JB – SV Henstedt-Ulzburg 9:1 (8:0)

(5. Punktspiel)

B-Mädchen des FFC Oldesloe landen Kantersieg vor Stormarnderby bei der SG Trittau/Südstormarn
Die Oldesloerinnen waren in allen Belangen das bessere Team und siegten auch in der Höhe verdient, weil der Tabellenführer gegen den Letzten nichts anbrennen ließ und es sich sogar leisten konnte, im zweiten Durchgang etwas nachzulassen. Je zweimal trafen Theresa Lienau (3., 76.), Anna Schulz (4., 22.) und Neele Straube (13., 28.). Die weiteren Tore erzielten Katharina Bartscheerer (24.), Ina Kleemann (27.) sowie Karen Reiter (35.). Lena Hachmann traf für die Gäste.

Schiedsrichter: Manfred Jepp.

Tore: 1:0 Theresa Lienau (3.), 2:0 Anna Linda Schulz (4.), 3:0 Neele Straube (13.), 4:0 Anna Linda Schulz (22.), 5:0 Katharina Bartscheerer (24.), 6:0 Ina Kleemann (27.), 7:0 Neele Straube (28.), 8:0 Karen Reiter (35.), 8:1 Lena Hachmann (71.), 9:1 Theresa Lienau (76.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 14.11.2013

 

Freitag, 15. November 2013

SG Trittau/Südstormarn – FFC Oldesloe JB 0:2 (0:2)

(6. Punktspiel)

FFC-Mädels gewinnen Stormarner SH-Liga-Duell

Oldesloes Nachwuchsspielerinnen festigen Tabellenführung.

Die Gäste aus der Kreisstadt hatten in einem guten und spannenden Spiel leichte Vorteile und gewannen durch Tore von Sabrina Riesel (23.) und Anna Schulz (32.) verdient. Die SG hatte indes Pech mit einem Lattenschuss von Nur Özlem Maden (31.) und war in vielen Bereichen gleichwertig. Lediglich im Mittelfeld hatte der FFC deutliche Vorteile. Im Abschluss offenbarten beide Seiten Steigerungspotential. Am Sonnabend empfängt die SG Trittau um 11.30 Uhr den MTSV Olympia Neumünster, um 14 Uhr hat der FFC Oldesloe Heimrecht gegen den Krummesser SV.

Schiedsrichter: Christian Albrecht.

Tore: 0:1 Sabrina Riesel (23.), 0:2 Anna Linda Schulz (32.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 20.11.2013

 

Sonnabend, 16. November 2013

Gelebte Fairness wird belohnt

Große Ehrungsveranstaltung des Schleswig-Holsteinischer Fußballverbandes und der Provinzial Versicherung

lue. – Einen Abend im Zeichen des FairPlay erlebten 160 Gäste im Kieler „Haus des Sports“. Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) hatte mit seinem Premiumpartner, der Provinzial Versicherung, zur Jahresehrungsveranstaltung eingeladen, um die fairsten Mannschaften der Saison 2012/13 auszuzeichnen und deren vorbildliches Verhalten zu würdigen. „Über eine gesamte Spielzeit die fairste Mannschaft einer Spielklasse zu sein, ist wirklich beeindruckend“, lobte SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer die Sieger des Abends zur Begrüßung.

Auch der Abteilungsleiter Marketing der Provinzial Versicherung, Andreas Schultz, fand passende Worte für den Anlass der Ehrungen: „Es geht den meisten Mannschaften nicht mehr nur einfach darum, um jeden Preis zu gewinnen, sondern es geht immer öfter auch um die Art und Weise, wie man gewinnt“, erklärte Schultz die Philosophie der 25 anwesenden Siegerteams, die jeweils mit 15 Fußbällen und einer Urkunde belohnt wurden. …

Die Stormarner Fair-Play-Sieger: SSC Hagen Ahrensburg (D-Junioren, Verbandsliga Süd-West und Frauen-SH-Liga), FFC Oldesloe (B-Juniorinnen, SH-Liga), TSV Zarpen (Frauen, Verbandsliga Süd) und SV Eichede II (Männer, Verbandsliga Süd-Ost).

STORMARNER TAGEBLATT vom 16.11.2013

 

Sonnabend, 23. November 2013

FFC Oldesloe JB – Krummesser SV 2:1 (0:0)

(7. Punktspiel)

FFC-Mädels verteidigen Tabellenführung

Der Tabellenfünfte leistete beim Ligaprimus mächtig Gegenwehr und das FFC-Team hatte Mühe, sich auf den Gast einzustellen. Mit der Folge, dass Krummesse in der 47. Minute durch Luisa Tiedemann sogar in Führung ging. Doch nur eine Minute später glich Theresa Lienau aus. Der FFC setzte nun konsequent nach und in der 65. Minute traf abermals Lienau zum Sieg. Am Sonntag ist der FFC um 13 Uhr beim FSC Kaltenkirchen zu Gast.

Schiedsrichter: Wolfgang Ernst.

Tore: 0:1 Luisa Tiedemann (47.), 1:1 Theresa Lienau (48.), 2:1 Theresa Lienau (65.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 27.11.2013

 

Sonntag, 1. Dezember 2013

FSC Kaltenkirchen – FFC Oldesloe JB 0:7 (0:3)

(8. Punktspiel)

B-Juniorinnen bärenstark

Im fünften Spiel folgte der fünfte Sieg für die Kreisstädterinnen. Gleich viermal war Theresa Lienau erfolgreich. Die restlichen Tore steuerte Anna Schulz bei. …

Schiedsrichter: Christoph Rabe.

Tore: 0:1 Anna Linda Schulz (2.), 0:2 Theresa Lienau (14.), 0:3 Theresa Lienau (18.), 0:4 Anna Linda Schulz (54.), 0:5 Anna Linda Schulz (65.), 0:6 Theresa Lienau (77.), 0:7 Theresa Lienau (80.+1).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 4.12.2013

 

Sonnabend, 14. Dezember 2013

Merkur Hademarschen – FFC Oldesloe JB 0:7 (0:1)

(Landespokal)

FFC-Nachwuchs feiert Kantersieg

Die B-Mädchen des FFC Oldesloe, die ihre Punktspiele in der SH-Liga austragen, haben im SHFV-Landespokal das Halbfinale erreicht. Die Stormarner Nachwuchskickerinnen setzten sich mühelos mit 7:0 (1:0) bei Kreisligist SV Merkur Hademarschen durch, der zuvor Oldesloes Ligarivale MTV Kiel aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Anna Linda Schulz (3), Theresa Lienau (2), Nina-Marie Franke und Helena Kayleigh Galys schossen den FFC in die Vorschlussrunde, wo die Stormarnerinnen am 22. März auf Bundesligist Holstein Kiel treffen werden.

Schiedsrichter: Dominik Martens.

Tore: Anna Linda Schulz (3), Theresa Lienau (2), Nina-Marie Franke, Helena Galys.

STORMARNER TAGEBLATT vom 19.12.2013

 

Sonnabend, 18. Januar 2014

Juniorenfußballer kämpfen Sonnabend um Kreismeistertitel

aba. – An der Großenseer Straße in Trittau werden an diesem Sonnabend die Futsal-Kreismeisterschaften der C-, B- und A-Junioren ausgetragen. …

Am Sonntag, 9.30 Uhr, sind die B-Juniorinnen an der Reihe. Mit dabei: FFC Oldesloe, TSV Zarpen, SV Großhansdorf, SSC Hagen, VfL Oldesloe und SG Trittau/Südstormarn.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 18.1.2014

 

Sonnabend, 18. Januar 2014

Winter-Cup des FFC Oldesloe, B-Juniorinnen

 

Sonntag, 19. Januar 2014

Wimpernschlagfinale bei Hallenkreismeisterschaft der B-Juniorinnen

Bei den B-Juniorinnen jubelte in der Trittauer Sporthalle einmal mehr der Nachwuchs des FFC Oldesloe – dabei kam es zu einem Wimpernschlagfinale gegen die SG Trittau/Südstormarn. …

Bis zur Halbzeit des Turniers marschierte ein Team geradewegs in Richtung Titel: die SG Trittau/Südstormarn, die die Tabelle lange Zeit vor dem FFC Oldesloe anführte. Vor dem abschließenden Match genügte der SG daher im direkten Duell mit dem FFC ein Remis, um sich als Hallenkreismeister feiern lassen zu können, und es sah auch in der Partie lange nach einem Titelträger aus Südstormarn aus. Nach neun Minuten und 57 Sekunden, von zehn Minuten Spielzeit, stand es immer noch 0:0 im alles entscheidenden Duell. Die Verantwortlichen der SG wollten schon Anlauf zum Jubeln nehmen, da unterlief den Südstormarnerinnen das vierte Foul in der Partie. Die Folge nach dem Reglement: Zehnmeter für Oldesloe. Anna Schulz legte sich den Ball zurecht und traf zum entscheidenden 1:0 für die Kreisstädterinnen. Unbändigem Jubel auf der einen Seite standen nun Trauer und Tränen auf der anderen Seite gegenüber, und die FFC-Spielerinnen bedankten sich bei Torhüterin Jasmin Schönfeld, die mit starken Paraden die gegnerischen Spielerinnen mehrfach zur Verzweiflung gebracht hatte.

FFC Oldesloe B-Juniorinnen: Julia Peschel, Nina-Marie Franke, Theresa Lienau, Anna Schulz, Helena Galys, Katharina Bartscheerer, Inken Kranik, Karen Reiter, Ann-Kristin Dellmuth, Jasmin Schönfeld, Jacqueline Jäger, Sabrina Riesel; Trainer Bernhard Genendsch.

STORMARNER TAGEBLATT vom 22.1.2014

 

  1. JANUAR 2014: TRITTAU, SPORTHALLE

HALLENKREISMEISTERSCHAFT DER MÄDCHEN

 

TSV Zarpen – SV Großhansdorf 0:2, FFC Oldesloe – SSC Hagen 2:0, VfL Oldesloe – SG Trittau/Südstormarn 0:1, FFC Oldesloe – TSV Zarpen 5:0, SG Trittau/Südstormarn – SV Großhansdorf 0:0, SSC Hagen – VfL Oldesloe 0:3, TSV Zarpen – SO Trittau/Südstormarn 0:4, VfL Oldesloe – FFC Oldesloe 0:1, SV Großhansdorf – SSC Hagen 1:1, VfL Oldesloe- TSV Zarpen 0:0, SSC Hagen – SG Trittau/Südstormarn 0:1, FFC Oldesloe – SV Großhansdorf 0:1, SSC Hagen – TSV Zarpen 0:1, SV Großhansdorf – VfL Oldesloe 2:1, SG Trittau/Südstormarn – FFC Oldesloe 0:1.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. FFC Oldesloe 5   4   0   1    9:1    12
  2. SV Großhansdorf 5   3   2   0    6:2    11
  3. SG Trittau/Südstormarn 5   3   1   1    6:1    10
  4. VfL Oldesloe 5   1   1   3    4:4     4
  5. TSV Zarpen 5   1   1   3    1:11    4
  6. SSC Hagen 5   0   1   4    1:8     1  

    Statistik              30  12   6  12   27:27   42

 

Winter-Cup des FFC Oldesloe, C- und D-Juniorinnen

 

Freitag, 24. Januar 2014

Jugend kickt unterm Hallendach

ing. – Nach den Futsal-Endrundenturnieren der A-, B- und C-Junioren sowie der B-Mädchen am vergangenen Wochenende stehen bei den Jugendfußballern nun wieder die Pokalturniere im Fokus. …

Die Mädchen spielen um den Timo-Heller-Cup. Nachdem die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe sich beim eigenen Winter-Cup zurück hielten und nur auf die Plätze 4 und 7 kamen (MTSV Olympia Neumünster siegte vor Rot- Schwarz Kiel), hatten sie tags darauf bei den Futsal-Meisterschaften wieder alles im Griff und wollen nun auch beim Timo-Heller-Cup ganz nach vorne. Die C-Mädchen des FFC, die bei ihrem Winter-Cup vor Wochenfrist Platz vier erreichten (Finale: Düneberger SV gegen SV Wahlstedt 1:0), sind beim VfL-Turnier nicht dabei. Und auch von den D-Mädels des FFC, die die Plätze 6 und 7 belegten (Sieger: SV Steinhorst), werden einige sicher Anschauungsunterricht bei den Älteren nehmen.

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 24.1.2014

 

Sonntag, 26. Januar 2014

FFC Oldesloe gewinnt beim Timo-Heller-Cup

Die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe haben das fünfte Hallenturnier um den Timo-Heller-Cup des Stadtrivalen VfL Oldesloe gewonnen – wenn auch nur mit ganz knappem Vorsprung: Ein Tor lagen die Kreisstädterinnen am Ende vor der punktgleichen SG Trittau/Südstormarn. Das direkte Duell war 0:0 ausgegangen. Platz drei ging an die Mannschaft des Gastgebers. Bei den C-Juniorinnen setzte sich der Delingsdorfer SV ungeschlagen vor dem SSC Hagen Ahrensburg durch. In jeder Altersklasse nahmen jeweils sechs Mannschaften teil.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 31.1.2013

 

Sonnabend, 1. Februar 2014

Fußballerinnen morgen bei der Hallenlandesmeisterschaft am Start

Bereits ab 9.30 Uhr ermitteln die B-Juniorinnen (Anm.: in der Lübecker Hansehalle) ihren neuen Hallenlandesmeister. Neben Titelverteidiger FFC Oldesloe kämpfen Rot-Schwarz Kiel, Holstein Kiel, MTSV Olympia Neumünster, Krummesser SV und Frisia Risum-Lindholm im Modus „jeder gegen jeden“ um den Titel.

STORMARNER TAGEBLATT vom 4.2.2014

 

Sonntag, 2. Februar 2014

Ernüchterung beim FFC

Titelverteidiger wird bei Hallenlandesmeisterschaft der B-Juniorinnen Letzter

Die Ernüchterung war groß bei Bernhard Genendsch und seinem Team nach den Hallenlandesmeisterschaften der B-Juniorinnen in der Lübecker Hansehalle. Die Fußballerinnen des FFC Oldesloe hatten sich als Titelverteidiger einiges ausgerechnet, am Ende landeten sie mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Entthront hat den Stormarner SH-Ligisten der Nachwuchs von Holstein Kiel (Bundesliga). „Wir haben nie ins Turnier gefunden, keinen technisch guten Fußball gespielt und waren viel zu statisch. So kann man keine Gefahr ausstrahlen. Dass wir kein Tor geschossen haben, zeigt doch schon, wie wenig Druck wir aufgebaut haben“, bilanzierte Genendsch.

Dabei startete sein Team passabel gegen Ligakonkurrent RS Kiel. Dem 0:0 aber folgte eine 0:5-Pleite gegen Holstein Kiel. „Da sind wir ständig hinterhergelaufen. Das hat die Mädchen frustriert. Die Partie hat uns einen Knacks gegeben. Von da an haben wir kein Bein mehr an Deck gebracht“, erklärte Genendsch. „Warum, das müssen wir noch analysieren. Solche Ergebnisse passieren eben“, sagte der Coach des SH-Liga-Tabellenführers und ergänzte: „Immerhin haben wir gegen unsere Ligakonkurrenten mithalten können, aber insgesamt leider nicht hundert Prozent gegeben.“

FFC Oldesloe B-Juniorinnen: Jasmin Schönfeld, Jana Straube, Anna Linda Schulz, Julia Peschel, Karen Reiter, Neele Rickert, Nina-Marie Franke, Jacqueline Jäger, Neele Straube, Sabrina Riesel, Helena Galys, Theresa Lienau.

STORMARNER TAGEBLATT vom 5.2.2014

 

  1. FEBRUAR 2014: LÜBECK, HANSEHALLE

HALLENLANDESMEISTERSCHAFT DER MÄDCHEN

 

FFC Oldesloe – Rot-Schwarz Kiel 0:0, Holstein Kiel – Olympia Neumünster 0:0, Krummesser SV – Frisia Risum-Lindholm 1:0, FFC Oldesloe – Holstein Kiel 0:5, Rot-Schwarz Kiel – Krummesser SV 0:1, Olympia Neumünster – Frisia Risum-Lindholm 4:0, Krummesser SV – FFC Oldesloe 1:0, Rot-Schwarz Kiel – Olympia Neumünster 0:3, Frisia Risum-Lindholm – Holstein Kiel 0:6, FFC Oldesloe – Olympia Neumünster 0:2, Frisia Risum-Lindholm – Rot-Schwarz Kiel 0:1, Holstein Kiel – Krummesser SV 3:1, Frisia Risum-Lindholm – FFC Oldesloe 1:0, Rot-Schwarz Kiel – Holstein Kiel 0:3, Olympia Neumünster – Krummesser SV 2:0.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. Holstein Kiel 5   4   1   0   17:1    13
  2. Olympia Neumünster 5   4   1   0   11:0    13
  3. Krummesser SV 5   3   0   2    4:5     9
  4. Rot-Schwarz Kiel 5   1   1   3    1:7     4
  5. Frisia Risum-Lindholm 5   1   0   4    1:12    3
  6. FFC Oldesloe 5   0   1   4    0:9     1  

    Statistik              30  13   4  13   34:34   43

 

Sonnabend, 8. März 2014

FFC Oldesloe JB – TSV Schönberg 3:1 (2:1)

(9. Punktspiel)

Schiedsrichter: Felix Zawislak.

Tore: 1:0 NN (16.), 1:1 Lina Kaschner (24.), 2:1 NN (38.), 3:1 Ina Kleemann (54.).

 

Sonntag, 16. März 2014

Krummesser SV – FFC Oldesloe JB 0:2 (0:0)

(10. Punktspiel)Die Stormarnerinnen hatten als Ligaprimus bei starkem Wind und Nieselregen einen schweren Stand gegen den KSV. Erst nach der Halbzeit und mit dem Wind im Rücken gelang in der 51. Minute Anna Schulz, die zuvor schon mit einem Fernschuss für Gefahr gesorgt hatte, der Führungstreffer. Danach lief das FFC-Spiel dann etwas besser. Sabrina Riesel besorgte in der 62. Minute mit einem strammen Schuss den Treffer zum Endstand. Das FFC-Team ist am kommenden Wochenende spielfrei.

Schiedsrichter: Fabian Seibel.

Tore: 0:1 Anna Linda Schulz (51.), 0:2 Sabrina Riesel (62.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 19.3.2014

 

Donnerstag, 20. März 2014

FFC-Mädels gegen Bundesligist Kiel

ing. – In der kommenden Saison werden sie vielleicht in einer Mannschaft spielen, am Wochenende aber machen sie sich zunächst noch einmal Konkurrenz um die an Frauen- und Mädchenfußball interessierten Zuschauer. Während die Verbandsliga-Frauen des VfL Oldesloe morgen um 16 Uhr die JuS Fischbek zum Stormarn-Derby im Travestadion empfangen, erwarten die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe zeitgleich die Bundesliga-Mädchen des KSV Holstein Kiel im Kurparkstadion zum Halbfinale im SHFV-Landespokal.

Für die FFC-Mädchen, die die SH-Liga-Tabelle in ihrer Altersklasse anführen, ist das Duell mit den Kieler Bundesliga-Mädels „ein spannender Vergleich, um zu sehen, wie weit wir vom Bundesliga-Niveau entfernt sind", sagt Jugendwart Michael Franke. Die zehn Minuten bei den Hallenlandesmeisterschaften waren da nicht sehr aussagekräftig.

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 20.3.2014

 

Sonnabend, 22. März 2014

FFC Oldesloe JB – Holstein Kiel 0:5 (0:3)

(Halbfinale Landespokal)

Bundesligist nicht zu stoppen

FFC Oldesloes B-Mädchen unterliegen im Halbfinale Holstein Kiel mit 0:5

ssi. – Im Halbfinale des schleswig-holsteinischen Landespokals haben die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Dem Bundesligisten Holstein Kiel musste sich der SH-Liga-Primus im heimischen Kurparkstadion mit 0:5 (0:3) geschlagen geben. Im zweiten Halbfinalspiel setzte sich der MTSV Olympia Neumünster mit 6:0 gegen MSG Plöner See durch.

Trotz einer guten Mannschaftsleistung waren die Stormarnerinnen nicht in der Lage, dem Tabellensiebten der Bundesliga Nord/Nordost Paroli zu bieten. Die Gäste aus der Landeshauptstadt attackierten den von Michael Franke trainierten FFC frühzeitig, unterbanden so einen ruhigen Spielaufbau und sorgten ihrerseits nach Balleroberungen immer wieder für Gefahr. Lena Mirjam Frydrych brachte den Holstein-Nachwuchs so bereits nach fünf Minuten in Führung. Liv Karlitschek legte in der 17. Minute bereits das 2:0 für die Gäste nach, und als Dolores Gorcic (38.) den Vorsprung weiter erhöhte, war die Partie frühzeitig entschieden.

Die FFC-Mädchen steckten allerdings zu keinem Zeitpunkt auf. Mit dem Mute der Verzweiflung versuchten die Stormarnerinnen mit Wiederanpfiff den Gegner unter Druck zu setzen, Zählbares sprang bei den Bemühungen der Oldesloerinnen allerdings nicht heraus. Stattdessen schraubten Kiels Sara Schäfer-Hansen (68.) und Rieke Simson (74.) das Ergebnis letztlich standesgemäß auf 5:0 in die Höhe.

FFC Oldesloe B-Juniorinnen: Jasmin Schönfeld – Kila Bein-Snee, Helena Galys (42. Neele Straube), Anna Linda Schulz, Inken Kranik, Jacqueline Jäger (26. Ina Kleemann), Nina-Marie Franke, Theresa Lienau, Karen Reiter, Julia Peschel, Sabrina Riesel (33. Natascha Zilesch).

Schiedsrichter: Christian Albrecht.

Tore: 0:1 Lena Frydrych (5.), 0:2 Liv Karlitschek (17.), 0:3 Dolores Gorcic (38.), 0:4 Sara Schäfer-Hansen (68.), 0:5 Rieke Simson (74.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 24.3.2014

 

Sonntag, 30. März 2014

Frisia Risum-Lindholm – FFC Oldesloe JB 1:5 (0:3)

(11. Punktspiel)

fd/ing. – Zurück aus dem Urlaub, konnte sich FFC-Trainer Bernhard Genendsch über einen ungefährdeten Sieg des Spitzenreiters freuen. Julia Peschel (19., 27.), Kila Bein-Snee (24., 69.) und Theresa Lienau (60.) schossen die Tore, für den Gastgeber betrieb Finja Jensen (51.) lediglich Ergebniskosmetik.

Schiedsrichter: Henrik Bönnen.

Tore: 0:1 Julia Peschel (19.), 0:2 Kila Bein-Snee (24.), 0:3 Julia Peschel (27.), 1:3 Finja Jensen (51.), 1:4 Theresa Lienau (60.), 1:5 Kila Bein-Snee (69.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 2.4.2014

 

Mittwoch, 2. April 2014

FFC Oldesloe JB – SG Trittau/Südstormarn 4:0 (1:0)

(2. Runde Kreispokal)

Tore: 1:0 Neele Rickert (5.), 2:0 Julia Peschel (55.), 3:0 Anna Linda Schulz (63.), 4:0 NN (75.).

 

Sonnabend, 5. April 2014

FFC Oldesloe JB – Kieler MTV 3:0 (1:0)

(12. Punktspiel)

  1. – Der FFC-Nachwuchs eilt von Sieg zu Sieg. Knapp eine halbe Stunde dauerte es, bevor Theresa Lienau für die Führung sorgte. In der zweiten Hälfte führte die Überlegenheit zu weiteren Treffern durch Anna Schulz (53.) und abermals Lienau (70.). Am kommenden Sonnabend tritt der FFC um 15 Uhr beim TSV Schönberg an.

Schiedsrichter: Philipp Knöpfel.

Tore: 1:0 Theresa Lienau (30.), 2:0 Anna Linda Schulz (53.), 3:0 Theresa Lienau (70.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 9.4.2014

 

Sonnabend, 12. April 2014

TSV Schönberg – FFC Oldesloe JB 0:3 (0:1)

(13. Punktspiel)

Das FFC-Team siegte hoch verdient. Nach gut einer halben Stunde brachte Sabrina Riesel die Oldesloerinnen in Führung. Drei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Theresa Lienau auf 2:0, für den Endstand sorgte Jacqueline Jäger (72.).

Schiedsrichter: Lukas Liesenhoff.

Tore: 0:1 Sabrina Riesel (36.), 0:2 Theresa Lienau (43.), 0:3 Jacqueline Jäger (72.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 16.4.2014

 

Sonnabend, 3. Mai 2014

FFC Oldesloe JB – FSC Kaltenkirchen 4:0 (3:0)

(14. Punktspiel)

Keinerlei Schwierigkeiten haften die Oldesloerinnen. Bereits nach zwei Minuten brachte Theresa Lienau den FFC auf die Siegerstraße. Anna Schulz (15.) und abermals Lienau (37.) erhöhten noch vor dem Seitenwechsel. Auch in der zweiten Hälfte hatten die FFC-Mädels das Spiel unter Kontrolle und fünf Minuten vor Spielende traf Jacqueline Jäger zum Endstand. Am Sonntag (15 Uhr) sind die Oldesloerinnen als Tabellenführer beim SV Henstedt-Ulzburg (Platz 7) zu Gast.

Schiedsrichter: Manfred Jepp.

Tore: 1:0 Theresa Lienau (2.), 2:0 Anna Linda Schulz (15.), 3:0 Theresa Lienau (37.), 4:0 Jacqueline Jäger (75.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 7.5.2014

 

Sonntag, 11. Mai 2014

SV Henstedt-Ulzburg – FFC Oldesloe JB 2:6 (2:3)

(15. Punktspiel)

FFC-Mädels drehen Spiel in Henstedt noch

jaa. – Die Gastgeber erwischten den besseren Start gingen folgerichtig früh mit 2:0 in Führung. Ein Eigentor von Franziska Karnatz brachte den Tabellenführer dann zurück in die Partie. In der Folge übernahmen die Oldesloerinnen gegen den Tabellensiebten das Zepter und drehten das Spiel durch Tore von Lienau (30.) und Snee (34.) noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel ließen die die spielerisch nun doch deutlich überlegenen FFC-Mädels nichts mehr anbrennen, bauten ihren Vorsprung sogar noch aus.

Schiedsrichter: Finn-Erik Triller.

Tore: 1:0 Hanna Hinrichs (17.) 2:0 Hanna Hinrichs (21.) 2:1 Eigentor Franziska Karnatz (26.) 2:2 Theresa Lienau (30.) 2:3 Kila Bein-Snee (34.) 2:4 Anna Linda Schulz (49.) 2:5 Ina Kleemann (78.) 2:6 Pia Trostmann (80.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 15.5.2014

 

Freitag, 16. Mai 2014

FFC Oldesloe JB – SG Trittau/Südstormarn 3:0 (1:0)

(16. Punktspiel)

Im dritten Duell beider Teams in dieser Saison gab es den dritten Erfolg für die Bad Oldesloerinnen. Nach gut einer Viertelstunde brachte Jacqueline Jäger den FFC in Front. Konnte die SG in der ersten Hälfte das Spiel noch ausgeglichen gestalten, so hatte der FFC im zweiten Abschnitt schließlich doch klare Vorteile. Theresa Lienau (52.) und Sabrina Riesel (58.) stellten den Endstand her.

Schiedsrichter: Tobias Babel.

Tore: 1:0 Jacqueline Jäger (15.), 2:0 Theresa Lienau (52.), 3:0 Sabrina Riesel (58.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 21.5.2014

 

Sonntag, 25. Mai 2014

FFC Oldesloe JB – Olympia Neumünster 2:0 (2:0)

(17. Punktspiel)

FFC-Mädels gewappnet fürs Liga-Endspiel

SH-Liga-Fußballerinnen aus Bad Oldesloe fiebern dem finalen Meisterschaftsduell bei Rot-Schwarz Kiel entgegen.

Im ersten Durchgang machte das Team von Trainer Bernhard Genendsch viel Dampf. Nach einer Viertelstunde brachte Anna Schulz den FFC in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel stellte Kila Bein bereits den Endstand her. In der zweiten Halbzeit kontrollierte der FFC die Partie. Am kommenden Sonnabend trägt der Tabellenzweite sein letztes Punktspiel aus. Dann geht es um 16 Uhr zu Rot- Schwarz Kiel. Die Kielerinnen führen die Tabellen mit einem Punkt Vorsprung an. Ein echtes Endspiel also für das FFC-Team.

Schiedsrichter: Daniel Franz.

Tore: 1:0 Anna Linda Schulz (15.), 2:0 Kila Bein-Snee (39.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 29.5.2014

 

Sonnabend, 31. Mai 2014

FFC Oldesloe hofft auf Aufstieg

Auf die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe warten im Juni noch spannende Aufgaben. Der FFC-Nachwuchs, der mit einem Sieg heute im Topspiel der Schleswig-Holstein-Liga gegen Rot-Schwarz Kiel sich den Landesmeistertitel sichern kann, wird um die Norddeutsche Vereinsmeisterschaft spielen. Der Sieger dieser einfachen Runde qualifiziert sich für die B-Juniorinnen-Bundesliga. Am Sonnabend, den 14. Juni, bekommen es die Stormarnerinnen zunächst mit Niedersachsen-Meister TSG Ahlten II zu tun, eine Woche später empfangen die FFC-Mädchen dann den Hamburger SV. Sollte es mit der Meisterschaft in der SH-Liga nicht klappen, würden die Stormarnerinnen trotzdem an der Aufstiegsrunde teilnehmen, weil die Kielerinnen nicht für die Bundesliga gemeldet haben.

STORMARNER TAGEBLATT vom 31.5.2014

 

Sonnabend, 31. Mai 2014

Rot-Schwarz Kiel – FFC Oldesloe JB 2:1 (1:0)

(18. Punktspiel)

FFC verpasst Titel, hofft aber auf den Aufstieg

ssi. – Die Nachwuchsfußballerinnen des FFC Oldesloe haben das entscheidende Spiel um die Meisterschaft in der SH-Liga der B-Mädchen mit 1:2 (0:1) gegen Rot-Schwarz Kiel verloren. Eine Minute vor Ultimo entschied Kila Bein-Snee die Partie mit einem Eigentor. Zuvor hatte Julia Peschel (76.) die Führung der Kielerinnen durch Alexandra Sophie Holdt (23.) ausgeglichen.

Dennoch haben die Stormarnerinnen die Möglichkeit, sich für die Bundesliga zu qualifizieren. Denn SH-Liga-Meister RS Kiel hat nicht für das Oberhaus gemeldet. In der Aufstiegsrunde bekommen es die Oldesloerinnen am 14. Juni mit der TSG Ahlten II und eine Woche später mit dem Hamburger SV zu tun.

Schiedsrichter: Shayan Hadian.

Tore: 1:0 Alexandra Holdt (20.), 1:1 Julia Peschel (76.), 2:1 Eigentor Kila Bein-Snee (79.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 4.6.2014

 

Freitag, 6. Juni 2014

Nachwuchs sucht Kreispokalsieger

Der Pfingstmontag steht traditionell im Kreis Stormarn ganz im Zeichen des Jugendfußballs. Wie jedes Jahr ermitteln dann die Nachwuchskicker ihre Kreispokalsieger. Austragungsort der Junioren ist das Bad Oldesloer Travestadion. … Die Juniorinnen ermitteln auf der Sportanlage am Wendum ihre Pokalsieger.

STORMARNMER TAGEBLATT vom 6.6.2014

 

Montag, 8. Juni 2014

FFC-Talente jubeln zum Abschluss

B- und C-Juniorinnen des vor der Auflösung stehenden Vereins gewinnen Kreispokal

Vor der Vereinsauflösung gab es noch zwei Kreispokalsiege zu feiern: Der Fußballnachwuchs des FFC Oldesloe triumphierte bei den C- und B-Juniorinnen.

Bevor der Club in den VfL Oldesloe eingegliedert wird, haben die ältesten Juniorenkickerinnen aber noch die Chance, Historisches zu leisten. Der Vizemeister der SH-Liga nimmt an der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft teil. Der Sieger steigt auch in die Bundesliga auf. Dazu müssen sich die Stormarnerinnen gegen die TSG Ahlten II (Meister der Niedersachsen-Liga) und den Hamburger SV (Meister der Hamburg-Liga) behaupten. Die Auftaktpartie beider Gegner gewann der HSV, so dass die Oldesloerinnen am Sonnabend ab 14 Uhr bei der TSG-Reserve unter Zugzwang stehen. Ein Auswärtssieg würde dem FFC dann am kommenden Sonntag (14 Uhr) im Kurparkstadion gegen den HSV-Nachwuchs ein echtes Finale bescheren. …

 

FFC Oldesloe JC – TSV Bargteheide 3:0 (2:0)

(Finale Kreispokal)

Nach dem 2:0 der Oldesloerinnen dominierten plötzlich die Weinroten, vergaben aber gute Chancen. Im zweiten Abschnitt kam der FFC nur noch sporadisch vor das TSV-Gehäuse, gewann letztlich 3:0.

FFC Oldesloe C-Juniorinnen: Jette Busche, Hannah Jakobsen, Tesa Marie Schulz, Analena Gauer, Belane Beth, Michelle Liebe, Jessica Trost, Neele Hoffmann, Jana Straube, Jacqueline Jäger, Neele Straube, Svenja Riesel; Trainer Rainer Straube.

Schiedsrichter: Finn Hartwig.

Tore: 1:0 Jessica Trost (3.), 2:0 Neele Straube (20.), 3:0 Jacqueline Jäger (62.)

 

SSC Hagen Ahrensburg – FFC Oldesloe JB 1:9 (1:3)

(Finale Kreispokal)

Der SH-Ligist dominierte den Kreisligisten nach Belieben. „Wir wollten diesen Pott unbedingt haben“, betonte FFC-Trainer Bernhard Genendsch. Seine Mannschaft ging entsprechend konzentriert zu Werke, blendete die anstehende Aufstiegsrunde zur Bundesliga aus, und kam zu einem etwas zu hohen Sieg.

FFC Oldesloe B-Juniorinnen: Katharina Bartscheerer, Sarah Leu, Julia Peschel, Theresa Lienau, Sabrina Riesel, Pia Trostmann, Neele Rickert, Kila Bein-Snee, Kristin Kunst, Inken Kranik, Nina Franke, Ann-Kristin Dellmuth, Jasmin Schönfeld, Natascha Zilesch, Karen Reiter; Trainer Bernhard Genendsch.

Schiedsrichter: Michael Spitzmacher-Süpke.

Tore: 0:1 Theresa Lienau (19.), 0:2 Neele Rickert (34.), 0:3 Neele Rickert (35.), 1:3 Lea Großspitz (36.), 1:4 Katharina Bartscheerer (45.), 1:5 Kila Bein-Snee (52.), 1:6 Pia Trostmann (55.), 1:7 Theresa Lienau (58.), 1:8 Neele Rickert (67.), 1:9 Pia Trostmann (72.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 14.6.2014

 

Sonnabend, 14. Juni 2014

TSG Ahlten – FFC Oldesloe JB 1:3 (1:1)

(1. Aufstiegsspiel)

FFC-Talente nach 3:1-Erfolg auf Bundesliga-Kurs

bjl. – Die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe haben Kurs genommen auf die Bundesliga. Die Talente des kurz vor der Auflösung stehenden Clubs bezwangen in ihrem ersten Spiel der Aufstiegsrunde die TSG Ahlten II auswärts mit 3:1 (1:1). „Wir haben gezeigt, dass wir aufsteigen wollen“, erklärte FFC-Coach Bernhard Genendsch.

Damit kommt es am kommenden Sonntag (14 Uhr) im Kurparkstadion in Bad Oldesloe zum entscheidenden Spiel um den Aufstieg zwischen dem FFC und dem Hamburger SV, der sein erstes Spiel gegen Ahlten mit 2:0 gewonnen hatte. „Das wird ein interessantes, schwieriges und auch schönes Spiel. Das ist ein großer Reiz, sich auf diesem Niveau mit anderen starken Mannschaften zu messen“, betonte Genendsch. Sollte der FFC den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse schaffen, würde er in der kommenden Saison als VfL Oldesloe, in den der Club integriert wird, auflaufen.

Beim Niedersachsen-Meister traten die Stormarnerinnen, die im Mittelfeld auf Anna Linda Schulz (Bänderriss) verzichten mussten, selbstbewusst auf und setzten die Gastgeberinnen 70 Minuten lang unter Druck. Aber: Einmal passte die FFC-Defensive nicht auf und kassierte einen Konter durch Vanessa Voigt zum 0:1-Rückstand (20.). „Das kann passieren, wenn man so druckvoll spielt. Es sah aber verdächtig nach Abseits aus“, ärgerte sich Genendsch, dessen Team durch Theresa Lienau schnell die richtige Antwort fand (26.). Nach dem Seitenwechsel verliehen Jacqueline Jäger (57.) und Pia Trostmann (79.) der Oldesloer Überlegenheit Ausdruck, Letzte per Konter just in dem Moment, in dem Ahlten eine kurze Drangphase in Richtung FFC-Tor entwickelte.

FFC Oldesloe B-Juniorinnen: Jasmin Schönfeld – Neele Rickert (77. Inken Kranik), Kila Bein-Snee, Jacqueline Jäger, Nina-Marie Franke, Theresa Lienau, Karen Reiter, Sabrina Riesel (67. Ina Kleemann), Neele Straube (57. Pia Trostmann), Helena Galys (41. Natascha Zilesch), Juli Peschel.

Tore: 1:0 Vanessa Voigt (20.), 1:1 Theresa Lienau (26.), 1:2 Jacqueline Jäger (57.), 1:3 Pia Trostmann (79.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 16.6.2014

 

Sonnabend, 21. Juni 2014

FFC hofft auf den Aufstieg

Zweitliga-Fußball gab es bereits beim FFC Oldesloe zu sehen, doch dass ein Team aus Stormarn in der Bundesliga um Punkte spielt, war bisher nicht der Fall. Zur neuen Saison könnte dies Realität werden. Denn die B-Mädchen des FFC werden morgen nicht nur um die Norddeutsche Vereinsmeisterschaft kicken, sondern auch um den Sprung in das Oberhaus kämpfen. Das erste von zwei Spielen entschieden die FFC-Mädchen bei der TSG Ahlten II (Meister der Niedersachsenliga) mit 3:1 für sich. Zuvor hatte der Hamburger SV gegen Ahlten II mit 2:0 die Oberhand behalten. Damit ist klar: Holen die Stormarnerinnen morgen (14 Uhr) einen Punkt im Kurparkstadion gegen den HSV, ist der Sprung in die höchste Spielklasse perfekt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 21.6.2014

 

Sonntag, 22. Juni 2014

FFC Oldesloe JB – Hamburger SV 2:8 (0:5)

(2. Aufstiegsspiel)

Bundesliga-Traum ist ausgeträumt

B-Mädchen des FFC Oldesloe verlieren entscheidendes Aufstiegsspiel gegen den Hamburger SV mit 2:8

nie. – Die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, zu groß war die Dominanz der Gäste. Die Hoffnung, in der kommenden Saison in der Kreisstadt einen Fußball-Bundesligisten zu beheimaten, erfüllte sich nicht. Im Kampf um die norddeutsche Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg ins Oberhaus haben die B-Mädchen des FFC Oldesloe die entscheidende Partie gegen den Hamburger SV mit 2:8 (0:5) verloren. Nach einem 3:1-Auswärtserfolg bei Niedersachsen-Meister TSG Ahlten II hätte den Stormarnerinnen ein Remis gegen den HSV gereicht, um den Sprung nach oben zu realisieren. Denn die Hamburgerinnen hatten zuvor nur mit 2:0 gegen Ahlten II gewonnen. Doch im Kurparkstadion machten die stark aufspielenden HSV-Kickerinnen mit dem FFC kurzen Prozess und verdienten sich den Aufstieg letztlich redlich.

„Der HSV war enorm stark, das wussten wir vorher. Ich hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass wir abgeschossen werden, zumal bisher unsere Defensive eigentlich das Prunkstück war“, sagte FFC-Coach Bernhard Genendsch nach der deutlichen Pleite.

Die Partie begann äußerst unglücklich aus Sicht des FFC. Bereits kurz nach dem Anstoß leisteten sich die Oldesloerinnen einen Ballverlust im Mittelfeld. Den anschließenden Konter schloss Hannah Diekhoff nach 30 Sekunden zur HSV-Führung ab. Der FFC wirkte konsterniert, fahrig und unaufmerksam.

Die Hamburgerinnen nutzten die Verunsicherung des Gegners und setzten nach. Kurz darauf hämmerte Michelle Kretzschmar das Leder an den Pfosten. Eiskalt erneut Hannah Diekhoff, die nach schöner Kombination auch ihre zweite Möglichkeit nutzte und die Gäste in der 5. Minute bereits mit 2:0 nach vorn schoss. Victoria Schulz setzte noch einen oben drauf und erhöhte elf Minuten später den Vorsprung auf 3:0. Damit war die Vorentscheidung bereits gefallen. Zwar tauchten die Gastgeberinnen anschließend zweimal gefährlich vor dem Gäste-Kasten auf (unter anderem wurde Neele Straube ein Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt), doch Zählbares sprang bei den Bemühungen nicht heraus. Der HSV hingegen konterte wie aus dem Lehrbuch. Die quirligen und pfeilschnellen Diekhoff (35.) und Kretzschmar (40.) legten per schnellem Gegenstoß bis zur Pause noch die Treffer vier und fünf nach.

Immerhin kamen die Oldesloerinnen engagierter aus der Pause. Julia Peschel verkürzte schnell auf 1:5 (47.). Doch der HSV ließ sich davon nur kurz aus dem Rhythmus bringen. Diekhoff per Doppelpack (47. und 57.) und Andrea Sophie Bütje (80.) schraubten den Vorsprung auf 8:1 in die Höhe, ehe Peschel (89.) noch etwas Ergebniskosmetik betrieb.

„Der HSV hat verdient gewonnen, aber ich hatte schon gehofft, dass wir die Partie ausgeglichener gestalten können. Nach fünf Minuten 0:2 hinten zu liegen, war natürlich bitter und sicherlich der Knackpunkt“, so Oldesloes Trainer Genendsch.

FFC Oldesloe B-Juniorinnen: Ann-Kristin Dellmuth, Kila Bein-Snee, Jacqueline Jäger, Nina-Marie Franke, Theresa Lienau, Karen Reiter, Neele Straube, Helena Galys, Ina Kleemann, Julia Peschel, Sabrina Riesel, Natascha Zilesch, Neele Rickert, Pia Trostmann‚ Sarah Leu.

Tore: 0:1 Hannah Diekhoff (1.), 0:2 Hannah Diekhoff (5.), 0:3 Victoria Schulz (16.), 0:4 Hannah Diekhoff (35.), 0:5 Michelle Kretzschmar (40.), 1:5 Julia Peschel (47.), 1:6 Hannah Diekhoff (47.), 1:7 Hannah Diekhoff (57.), 1:8 Andrea Bütje (80.), 2:8 Julia Peschel (89.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 23.6.2014

 

Donnerstag, 26. Juni 2014

FFC-Mädels: Nach verpasstem Aufstieg beginnt Neustart beim VfL

fd/ing. – Die B-Jugend-Fußballerinnen des FFC Oldesloe haben den Sprung in die Bundesliga verpasst. …

Dem DFB und SHFV blieb so eine knifflige Entscheidung erspart. Denn der DFB hatte für die Oldesloerinnen noch keine Zusage für einen eventuellen Start in der Bundesliga erteilt. Der Klub hatte laut Verband zu spät gemeldet (Genendsch: „Wir sollten uns schon im Oktober letzten Jahres festlegen“), zudem habe Ende März auch noch keine Meldung über einen Vereinswechsel vorgelegen (zur neuen Saison startet der FFC ja bekanntlich als VfL Oldesloe).

Aus dem B-Juniorinnen-Kader des aktuellen SH-Liga-Meisters wechseln zur neuen Spielserie sieben Mädchen in den Frauenbereich, Genendsch wird auch beim VfL die B-Mädchen coachen. „Bei den Damen, wo der VfL zwei Mannschaften gemeldet hat, wird es in der neuen Saison für Trainer Dirk Weißler und sein Team darum gehen, mit einem extrem jungen Kader den SH-Liga-Startplatz zu verteidigen“, weiß Genendsch. „Und dann wird es darauf ankommen, wieder etwas aufzubauen, Konzepte zu entwickeln, damit der Mädchen- und Frauenfußball in Bad Oldesloe auf Sicht wieder erfolgreich spielen kann.“

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 26.6.2014

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok