FFC Oldesloe

Die Spielzeit 2010/11 – Juniorinnen

 

Sonntag, 3. Oktober 2010

SG Fehmarn – FFC Oldesloe JB 0:5 (0:4)

(1. Runde Landespokal)

FFC zieht ins Viertelfinale ein

ssi. – Die B-Juniorenfußballerinnen des FFC Oldesloe haben den Sprung ins Viertelfinale des Landespokals perfekt gemacht. Beim SV Fehmarn setzte sich der FFC mit 5:0 durch. Die körperlich starken Insulanerinnen leisteten zunächst erhebliche Gegenwehr, so dass der FFC nur schwer in die Partie fand. Erst die Gäste-Führung durch Svea Sell brachte mehr Sicherheit. Mit der Führung im Rücken dominierten die Stormarnerinnen das Geschehen fortan und initiierten vor allem durch Merle Horstmann immer wieder gefährliche Offensivaktionen. So kamen die Gäste zwangsläufig zu guten Torchancen, von denen Horstmann, Luise Köstel und Marieke Hagelberg bis zur Pause drei zur Entscheidung nutzten. In der zweiten Halbzeit ging bedingt durch Auswechslungen der Spielfluss beim FFC zwar verloren, nennenswerte Möglichkeiten des Gegners ließen die Stormarnerinnen allerdings nicht zu. So war es Luise Köstel vorbehalten, mit ihrem Treffer zum 5:0-Endstand den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie zu setzen.

Schiedsrichterin: Ann-Kathrin Wildfang.

Tore: 0:1 Sell, 0:2 Horstmann, 0:3 Köstel, 0:4 Hagelberg, 0:5 Köstel.

STORMARNER TAGEBLATT vom 6.10.2010

 

Sonntag, 28. November 2010

FFC Oldesloe JB – TSV Schönberg 1:1 (1:0)

(1. Punktspiel)

Schiedsrichter: Manfred Jepp.

 

Sonnabend, 22. Januar 2011

Zurich-Winter-Cup des FFC Oldesloe, B-Juniorinnen

 

Sonntag, 23. Januar 2011

Zurich-Winter-Cup des FFC Oldesloe, C-, D- und F-Juniorinnen

 

Freitag, 28. Januar 2011

Fußballerinnen spielen um Landesmeisterschaft

Das Fifa-Frauen-WM-Jahr 2011 präsentiert den Fußballfans nach dem SHFV-Nordcup gleich das nächste Highlight. Am Sonntag, den 30. Januar, treten bei den SHFV-Hallenlandesmeisterschaften der B-Juniorinnen und Frauen in der Hansehalle in Lübeck ab 9.45 Uhr die besten Teams aus Schleswig-Holstein an. …

Bei den B-Juniorinnen nehmen die sechs für die Schleswig-Holstein-Liga qualifizierten Vereine aus den beiden Qualifikationsrunden der Verbandsklassen teil. Als Stormarner Vertreter gehen dabei der FFC Oldesloe und der TSV Zarpen an den Start. Außerdem dabei: TuRa Mel-dorf, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, TSV Schönberg und FSG Goldebek-Arlewatt.

Die Hallenlandesmeisterschaft der B-Juniorinnen beginnt am Sonntag um 9.30 Uhr. Gespielt wird jeweils neun Minuten im Modus jeder gegen jeden. Direkt im Anschluss an das Jugendturnier starten um 13 Uhr die Frauen mit der ersten Begegnung der Ahrensburgerinnen gegen Klausdorf. Gespielt wird jeweils 14 Minuten in zwei Gruppen.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist kostenlos. Die Siegerehrung ist für 17.45 Uhr geplant. Die Sieger erhalten bei beiden Turnieren jeweils 15 Städtetickets für die Frauen-Weltmeisterschaft.

STORMARNER TAGEBLATT vom 28.1.2011

 

Sonntag, 30. Januar 2011

Letzter Schuss trifft den FFC ins Mark

Oldesloes B-Mädchen belegen bei den SHFV-Hallenlandesmeisterschaften Platz zwei hinter Lindholm

ssi. – Dass Svea Sell als beste Spielerin und erfolgreichste Torschützin (sieben Treffer) ausgezeichnet und Berit Voigt zur besten Torhüterin gewählt wurde, war nur ein schwacher Trost für die B-Mädchen des FFC Oldesloe. Der Zweitliga-Nachwuchs war in der Lübecker Hansehalle angetreten, um sich den Landesmeistertitel zu sichern. Doch statt wie die eigene erste Frauenmannschaft am Ende zu triumphieren und jubelnd durch die Halle zu tanzen, herrschte Frust pur im Lager der jungen Kickerinnen aus Bad Oldesloe.

Nur wenige Sekunden vor Ultimo hatte das Team bereits eine Hand am Pott, wurde dann aber doch noch vom SV Frisia Risum-Lindholm abgefangen und musste sich letztlich mit dem zweiten Platz begnügen.

Der FFC untermauerte bereits früh seine Titelambitionen, setzte sich zum Auftakt im Stormarnderby souverän gegen den TSV Zarpen mit 1:0 durch und trotzte anschließend Angstgegner TSV Schönberg ein 1:1 ab. Nach einem 2:0-Erfolg über TuRa Meldorf und einem 4:1-Sieg gegen die FSG Goldebek-Arlewatt hätte den Oldesloerinnen im finalen Turnierspiel somit bereits ein Unentschieden gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm gereicht, um sich den Landesmeistertitel zu sichern.

Und die Rechnung schien aufzugehen. Bis kurz vor Schluss sahen die FFC-Kickerinnen beim Stande von 2:2 wie der neue Hallenlandesmeister aus. Doch ein letzter Verzweiflungsschuss der Lindholmerinnen traf die Stormarnerinnen ins Mark. Für FFC-Keeperin Berith Voigt unhaltbar schlug das Leder aus der Distanz zum 2:3-Endstand wenige Augenblicke vor dem Abpfiff im Oldesloer Kasten ein, aus der Traum vom Titel.

STOMARNER TAGEBLATT vom 1.2.2011

 

  1. JANUAR 2011: LÜBECK, HANSEHALLE

HALLENLANDESMEISTERCHAFT DER B-JUNIORINNEN

 

TuRa Meldorf – TSV Schönberg 1:0, FSG Goldebek/Arlewatt – Frisia Risum-Lindholm 0:1, FFC Oldesloe – TSV Zarpen 1:0, Frisia Risum-Lindholm – TuRa Meldorf 2:1, TSV Schönberg – FFC Oldesloe 1:1, TSV Zarpen – FSG Goldebek/Arlewatt 4:0, TuRa Meldorf – FFC Oldesloe 0:2, Frisia Risum-Lindholm – TSV Zarpen 0:0, FSG Goldebek/Arlewatt – TSV Schönberg 1:5, TuRa Meldorf – TSV Zarpen 1:0, FFC Oldesloe – FSG Goldebek/Arlewatt 4:1, TSV Schönberg – Frisia Risum-Lindholm 0:0, FSG Goldebek/Arlewatt – TuRa Meldorf 0:4, TSV Zarpen – TSV Schönberg 1:2, Frisia Risum-Lindholm – FFC Oldesloe 3:2.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. Frisia Risum-Lindholm 5   3   2   0    6:3    11
  2. FFC Oldesloe 5   3   1   1   10:5    10
  3. TuRa Meldorf 5   3   0   2    7:4     9
  4. TSV Schönberg 5   2   2   1    8:4     8
  5. TSV Zarpen 5   1   1   3    5:4     4
  6. FSG Goldebek-Arlewatt  5   0   0   5    2:18    0  

    Statistik              30  12   6  12   38:38   42

 

Sonnabend, 26. Februar 2011

Zarpens B-Mädchen gelingt die Revanche

U16-Fußballerinnen des TSV sichern sich vor Oldesloe den Hallenkreismeistertitel

Sascha Sievers – Noch vor wenigen Wochen war die Enttäuschung groß bei den U16-Fußballerinnen des TSV Zarpen. Der SH-Ligist hatte sich viel vorgenommen und landete bei den Hallenlandesmeisterschaften letztlich doch nur auf dem fünften Platz. „Damit war ich natürlich überhaupt nicht zufrieden“, erinnert sich TSV-Trainer Jörg Neumann nur ungern an die Meisterschaft zurück. Umso größer war am vergangenen Sonntag die Freude bei Neumann und seinen Mädels. In Bad Oldesloe sicherten sich die Nordstormarnerinnen ohne Punktverlust souverän den Hallenkreismeistertitel.

„Der Turniersieg war hochverdient und ist schon so etwas wie eine kleine Genugtuung“, gestand der Coach, der mit seinem Team im vergangenen Jahr hinter dem FFC Oldesloe Vizemeister geworden war. Bei der diesjährigen Auflage gelang nun die Revanche, und zwar im letzten Spiel.

Die Dauerrivalen und einzigen SH-Ligisten im sieben Mannschaften starken Teilnehmerfeld hatten bis zur finalen Partie der gesamten Konkurrenz keine Chance gelassen und die maximale Punktausbeute geholt, sodass es im direkten Duell zu einem echten Endspiel kam. Und beide Teams schenkten sich nichts, boten gelungene Kombinationen und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Die besseren Möglichkeiten hatte allerdings der TSV Zarpen, so dass der 1:0-Sieg durch den Treffer von Raphaela Franz am Ende durchaus verdient war.

„Nicht immer gewinnt die bessere, manchmal auch die etwas glücklichere Mannschaft. Deshalb bin ich natürlich froh, dass die Mädels sich für eine geschlossen starke Leistung selbst belohnt haben“, kommentierte Coach Neumann den Titelgewinn und hofft, dass dieser seiner Mannschaft Auftrieb für die Freiluftsaison in der SH-Liga geben wird. „Dort werden wir uns sicherlich mehr strecken müssen als in der Halle. Aber die Mädels sind gut drauf und bei entsprechender Tagesform können wir auch in dieser Liga jeden Gegner schlagen“, strotzte Neumann nach dem Triumph bereits wieder vor Selbstbewusstsein.

STORMARNER TAGEBLATT vom 2.3.2011

 

  1. FEBRUAR 2011: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

HALLENKREISMEISTERSCHAFT DER B-JUNIORINNEN

 

Bargfelder SV – TSV Zarpen 0:9, FG Stormarn – FFC Oldesloe 0:1, VfL Tremsbüttel – SSC Hagen 0:1, TSV Bargteheide – Bargfelder SV 2:0, TSV Zarpen – FG Stormarn 3:1, FFC Oldesloe – VfL Tremsbüttel 8:0, TSV Bargteheide – SSC Hagen 2:1, Bargfelder SV – FG Stormarn 0:1, VfL Tremsbüttel – TSV Zarpen 0:6, FFC Oldesloe -TSV Bargteheide 2:0, SSC Hagen – Bargfelder SV 3:0, FG Stormarn – VfL Tremsbüttel 1:2, TSV Bargteheide – TSV Zarpen 0:2, SSC Hagen – FFC Oldesloe 0:3, Bargfelder SV – VfL Tremsbüttel 1:6, FG Stormarn – TSV Bargteheide 0:1, TSV Zarpen – SSC Hagen 4:0, Bargfelder SV – FFC Oldesloe 0:8, TSV Bargteheide – VfL Tremsbüttel 3:0, SSC Hagen – FG Stormarn 1:1, FFC Oldesloe – TSV Zarpen 0:1.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. TSV Zarpen 6   6   0   0   25:1    18
  2. FFC Oldesloe 6   5   0   1   22:1    15
  3. TSV Bargteheide 6   4   0   2    8:5    12
  4. SSC Hagen 6   2   1   3    6:10    7
  5. VfL Tremsbüttel 6   2   0   4    8:20    6
  6. FG Stormarn 6   1   1   4    4:8     4
  7. Bargfelder SV 6   0   0   6    1:29    0  

    Statistik              42  20   2  20   74:74   62

 

  1. FEBRUAR 2011: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

HALLENKREISMEISTERSCHAFT DER C-JUNIORINNEN

 

FG Stormarn – SSC Hagen 2:2, Delingsdorfer SV – FFC Oldesloe 0:4, TSV Trittau – VfL Oldesloe 1:2, FFC Oldesloe – FG Stormarn 5:0, SSC Hagen – TSV Trittau 0:2, VfL Oldesloe – Delingsdorfer SV 5:0, FG Stormarn – TSV Trittau 0:1, FFC Oldesloe – VfL Oldesloe 1:0, Delingsdorfer SV – SSC Hagen 0:1, FG Stormarn – VfL Oldesloe 0:4, TSV Trittau – Delingsdorfer SV 4:0, SSC Hagen – FFC Oldesloe 0:2, Delingsdorfer SV – FG Stormarn 0:4, VfL Oldesloe – SSC Hagen 3:0, FFC Oldesloe – TSV Trittau 1:0.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. FFC Oldesloe 5   5   0   0   13:0    15
  2. VfL Oldesloe 5   4   0   1   14:2    12
  3. TSV Trittau 5   3   0   2    8:3     9
  4. FG Stormarn 5   1   1   3    6:12    4
  5. SSC Hagen 5   1   1   3    3:9     4
  6. Delingsdorfer SV 5   0   0   5    0:18    0  

    Statistik              30  14   2  14   44:44   44

 

  1. FEBRUAR 2011: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

HALLENKREISMEISTERSCHAFT DER D-JUNIORINNEN

 

FG Stormarn – TSV Trittau 2:0, Bargfelder SV II – FFC Oldesloe 0:2,SG Fischbek – VfL Oldesloe 0:0, FFC Oldesloe – FG Stormarn 0:0, TSV Trittau -SG Fischbek 0:0, VfL Oldesloe – Bargfelder SV II 3:0, FG Stormarn – SG Fischbek 2:0, FFC Oldesloe – VfL Oldesloe 1:0, Bargfelder SV II – TSV Trittau 0:5, FG Stormarn – VfL Oldesloe 0:1, SG Fischbek – Bargfelder SV II 3:0, TSV Trittau – FFC Oldesloe 1:2, Bargfelder SV II- FG Stormarn 0:3, VfL Oldesloe – TSV Trittau 3:1, FFC Oldesloe -SG Fischbek 1:1.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. FFC Oldesloe 5   3   2   0    6:2    11
  2. FG Stormarn 5   3   1   1    7:1    10
  3. VfL Oldesloe 5   3   1   1    7:2    10
  4. SG Fischbek 5   1   3   1    4:3     6
  5. TSV Trittau 5   1   1   3    7:7     4
  6. Bargfelder SV II 5   0   0   5    0:16    0  

    Statistik              30  11   8  11   31:31   41

 

Sonnabend, 5. März 2011

FSG Goldebek-Arlewatt – FFC Oldesloe JB 1:4 (1:2)

(2. Punktspiel)

Schiedsrichter: Timo Christiansen.

 

Sonnabend, 19. März 2011

TSV Zarpen – FFC Oldesloe JB 0:2 (0:1)

(3. Punktspiel)

Schiedsrichter: Thomas Hoffmann.

 

Mittwoch, 23. März 2011

FFC Oldesloe JB – TuRa Meldorf 2:3 (2:2)

(4. Punktspiel)

Schiedsrichter: Manfred Jepp.

 

Sonnabend, 26. März 2011

TSV Schönberg – FFC Oldesloe JB 2:0 (0:0)

(5. Punktspiel)

Schiedsrichterin: Johanna Willer.

 

Sonntag, 3. April 2011

Frisia Risum-Lindholm – FFC Oldesloe JB 1:2 (1:0)

(6. Punktspiel)

Schiedsrichter: Vance Bergstädt.

 

Sonntag, 10. April 2011

FFC Oldesloe JB – FSG Goldebek-Arlewatt 3:0 (2:0)

(7. Punktspiel)

Schiedsrichter: Wolfgang Ernst.

 

Sonnabend, 16. April 2011

FFC Oldesloe JB – Frisia Risum-Lindholm 5:0 W

(8. Punktspiel)

sle. – … Das Spiel der B-Juniorinnen des SV Frisia 03 beim FFC Oldesloe fiel aus, weil Svea Lamp und Carina Raup überraschend für die Landesauswahl zum U20-Länderpokal nominiert wurden.

NORDFRIESLAND TAGEBLATT vom 19.4.2011

 

Montag, 18. April 2011

Stormarnerinnen im U20-Aufgebot

ssi. – Verbandssportlehrer Dieter Bollow hat mit Karina Schneider, Ronja Pajonk, Sandra Runge und Madeline Gieseler vom FFC Oldesloe sowie Rieke Bohn, Maie Stein und Charlotte Kuziek vom SSC Hagen Ahrensburg gleich acht Fußballerinnen aus dem Kreis Stormarn für den U20-Länderpokal des DFB, der seit Sonnabend in Duisburg stattfindet, nominiert.

STORMARNER TAGEBLATT vom 18.4.2011

 

Mittwoch, 4. Mai 2011

FFC Oldesloe JB – TSV Zarpen 0:0

(9. Punktspiel)

Schiedsrichter: Frank Möller.

 

Sonnabend, 7. Mai 2011

TuRa Meldorf – FFC Oldesloe JB 1:0 (1:0)

(10. Punktspiel)

Schiedsrichterin: Nicole Zabinski.

 

Mittwoch, 11. Mai 2011

FFC Oldesloe JB – SSC Hagen 5:0 W

(Halbfinale Kreispokal)

 

Sonnabend, 28. Mai 2011

Olympia Neumünster – FFC Oldesloe JB 0:4

(2. Runde Landespokal)

Schiedsrichter: Yakup Uzun.

 

NN Juni 2011

Merle Horstmann schießt FFC zum Titel

Oldesloer C-Juniorinnen stehen nach Regionalmeisterschaft Süd im Landesfinale gegen RS Kiel

Am Ende war es ganz knapp: Die C-Juniorinnen des FFC Oldesloe haben bei den Regionalmeisterschaften Süd den Titel gewonnen. Gleich vier Teams lagen beim Krummesser SV (KFV Herzogtum Lauenburg) vor dem letzten Spiel punktgleich im Rennen um den Titel: Der TSV Kücknitz (KFV Lübeck), SV Henstedt-Ulzburg (KFV Segeberg) und der FFC Oldesloe (KFV Stormarn) hatten in den 15-minütigen Begegnungen auf dem Neunerfeld je einen 1:0-Sieg und drei torlose Remis auf dem Konto. Die SG Wilstermarsch/Beidenfleth (KFV Steinburg) führte die Tabelle mit drei 0:0 und einem 3:0-Sieg aufgrund des besseren Torverhältnisses an.

Die FFC-Juniorinnen kamen im ersten Spiel gegen Henstedt-Ulzburg nicht über ein 0:0 hinaus. Nach zwei weiteren torlosen Unentschieden gegen Wilstermarsch und Krummesse gelang gegen den Oldenburger SV (KFV Ostholstein) erst in der letzten Spielminute das erlösende 1:0, das die Stormarnerinnen im spannenden Titelrennen hielt.

Im ersten „Endspiel“ trafen Henstedt-Ulzburg und die SG Wilstermarsch aufeinander, und lieferten einmal mehr das Standardergebnis des Turniers ab, ein 0:0. So kam es im zweiten „Endspiel“ zur Entscheidung. Bei einem Remis zwischen Kücknitz und Oldesloe wäre die SG aufgrund des besten Torverhältnisses bei dann vier punktgleichen Mannschaften Turniersieger. Der Sieger der Partie dagegen würde Regionalmeister Süd. So ergab sich ein spannendes Spiel. Der FFC agierte offensiv, Kücknitz bekam dadurch Gelegenheiten zu kontern. Doch der Druck der Stormarnerinnen zahlte sich nach zehn Minuten aus: Merle Horstmann gelang das entscheidende 1:0.

Die FFC-Youngster stehen nun gegen Rot-Schwarz Kiel im Landesfinale, das am 12. Juni (14 Uhr) im Eutiner Waldeckstadion steigt. Der Sieger bestreitet dann am 18. Juni in einem Heimspiel das Halbfinale zur Norddeutschen Meisterschaft.

Nächster Höhepunkt für das FFC-Team: Am Pfingstmontag trifft der Oldesloer Nachwuchs im Endspiel um den Kreispokal in Bargteheide (18 Uhr) auf Lokalrivale VfL.

STORMARNER TAGEBLATT vom 11.6.2011

 

Sonnabend, 11. Juni 2011

ATS Buntentor – FFC Oldesloe JB 1:10 (0:5)

(Vorrunde Nordpokal)

B-Juniorinnen ziehen ins Halbfinale ein

Die B-Juniorinnen des FFC Oldesloe haben das Halbfinale im Pokal des Norddeutschen Fußballverbandes (NFV) erreicht. Durch einen 10:1 (5:0)-Sieg beim ATS Buntentor Bremen zogen die Stormarnerinnen in die Vorschlussrunde ein und treffen dort am Sonnabend ab 16 Uhr auswärts auf das Team TuRa Meldorfs.

Die gastgebenden Bremerinnen erspielten sich zwar die erste Torchance, nutzten diese allerdings nicht. Eiskalt indes die Mädels des FFC, die das Heft in die Hand nahmen und innerhalb von zehn Minuten durch Zita Fichtner, Svea Sell und Jule Steinbrecher eine 3:0-Führung vorlegten. Bremen mühte sich redlich, den Anschlusstreffer zu erzielen, konnte sich gegen die stark aufspielenden Gäste allerdings nicht entscheidend in Szene setzen. So bedeuteten die Treffer von Sell und Merle Horstmann zur 5:0-Pausenführung bereits die Entscheidung. Nach dem Seitenwechsel schraubten Sell (2), Steinbrecher, Nele Gerken und Marieke Sucker den Vorsprung auf 10:0 in die Höhe, ehe die Gastgeberinnen den Ehrentreffer erzielten.

Schiedsrichterin: Liane Lindenberg.

Tore für den FFC Oldesloe: Sell 4, Steinbrecher 2, Fichtner, Horstmann, Gerken, Sucker.

STORMARNER TAGEBLATT vom 17.6.2011

 

Sonntag, 12. Juni 2011

Rot-Schwarz Kiel – FFC Oldesloe JC NN

(In Eutin: Landespokal)

 

Montag, 13. Juni 2011

Oldesloer Mädchen dominieren

FFC- Fußballerinnen gewinnen in Bargteheide Kreispokalendspiele der B- und C-Juniorinnen

Der FFC Oldesloe bleibt im Kreis Stormarn der Primus im Bereich Frauenfußball. Beim Stormarnpokal für Nachwuchsteams am Pfingstmontag in Bargteheide ergatterten zwei Mädchenteams aus der Kreisstadt die begehrte Trophäe: bei den B-Juniorinnen (4:0-Sieg auf dem Elfer-Feld gegen den TSV Zarpen) und bei den C-Juniorinnen (2:1-Erfolg über den VfL Oldesloe). Allerdings gab es auch eine Überraschung. Bei den D- Juniorinnen setzte sich der TSV Trittau gleich mit 3:0 gegen den FFC-Nachwuchs durch und sicherte sich damit den Kreispokal. …

 

FFC Oldesloe JB – TSV Zarpen 4:0 (2:0)

(Finale Kreispokal)

Trotz eines wahren Terminmarathons mit etlichen Spielen innerhalb kürzester Zeit (Landespokal und NFV-Pokal) zeigten sich die Oldesloerinnen dennoch „verhältnismäßig frisch“, wie Trainer Rainer Gerken nach dem Pokalsieg feststellte. Bis zur Pause legte der FFC bereits durch Svea Sell ein 2:0 vor (18., 37.). Auch in der zweiten Hälfte bestimmte Oldesloe im Duell der beiden SH-Ligisten das Spiel. Zwar agierte der FFC nicht mehr so druckvoll, dennoch reichte es nach Treffern von Miriam Schacht (61.) und Linnea Calaminus (78.) noch zu einem 4:0-Sieg.

FFC Oldesloe B-Juniorinnen (Aufgebot): Merisa Brandt, Linnea Calaminus, Zita Fichtner, Nele Gerken, Marieke Hagelberg, Lea Hannapel, Angelina Henke, Merle Horstmann, Kira Niemann, Jennifer Piper, Miriam Schacht, Svea Sell, Sarah Sowa, Jule Steinbrecher, Marieke Sucker, Berith Voigt; Trainer: Rainer Gerken, Carsten Henke, Dirk Horstmann.

Tore: 1:0 Sell (18.), 2:0 Sell (37.), 3:0 Schacht (61.), 4:0 Calaminus (78.).

 

FFC Oldesloe JC – VfL Oldesloe 2:1 (1:0)

(Finale Kreispokal)

Im Duell der beiden Kreisklassisten aus Bad Oldesloe bestimmte der FFC von Beginn an die Partie, und durfte am Ende verdient den Kreispokal in Empfang nehmen. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel brachte Inken Kranik den favorisierten FFC in Führung. Anna Linda Schulz erhöhte in der 42. Minute auf 2:0. Sie war es auch, die in der 48. Minute den VfL-Ehrentreffer erzielte, eine unglückliche Kopfballabwehr landete im eigenen Netz. Am Triumph der FFC-Mädchen änderte dieses Eigentor allerdings nichts mehr.

FFC Oldesloe C-Juniorinnen (Aufgebot): Mareike Burmeister, Lara Ewert, Nina Franke, Lina Kalck, Lea Kemp, Inken Kranik, Kristin Kunst, Karen Reiter, Lea Resech, Neele Rickert, Jana Schack, Anna Linda Schulz, Laura Seraphin, Jantje Wildeboer, Lisa Wiedemann; Trainer: Detlef Lienau, Michael Franke, Karin Rickert.

Tore: 1:0 Kranik (24.), 2:0 Schulz (42.), 2:1 Eigentor Schulz (48.).

 

TSV Trittau – FFC Oldesloe JD 3:0 (2:0)

(Finale Kreispokal)

Sehr konzentriert und engagiert gingen die Trittauerinnen in das Duell mit den Oldesloerinnen. TSV-Trainer Karl Lenormand wollte eine frühe Entscheidung herbeirufen, feuerte seine Mädels immer wieder lautstark an. Dennoch dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Madline Wrobel zur verdienten Trittauer Führung traf. Özlen Maden erzielte im weiteren Spielverlauf die Tore zum auch in der Höhe verdienten 3:0-Endstand.

Tore: 1:0 Wrobel (20.), 2:0 Maden, 3:0 Maden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 18.6.2011

 

Mittwoch, 15. Juni 2011

FFC Oldesloe JB – FSC Kaltenkirchen 5:0

(Halbfinale Landespokal)

Schiedsrichter: Frank Möller.

 

Sonnabend, 18. Juni 2011

TuRa Meldorf – FFC Oldesloe JB 2:3 (0:2)

(Halbfinale Nordpokal)

FFC-Mädchen stürmen ins Pokalendspiel

ssi. – Im dritten Anlauf gelang den Nachwuchsfußballerinnen des FFC Oldesloe im B-Juniorenalter der lang ersehnte erste Sieg gegen TuRa Meldorf. Im Halbfinale des Norddeutschen Pokalwettbewerbs setzten sich die Stormarnerinnen mit 3:2 (2:0) bei den Meldorferinnen durch und zogen somit ins Endspiel ein, das am Sonnabend um 16 Uhr im Oldesloer Kurparkstadion angepfiffen wird.

Die FFC-Mädchen dominierten von Beginn an die Partie. Eine sehenswerte Kombination schloss Svea Sell zur verdienten Oldesloer Führung ab. Kurz darauf legte Marieke Sucker das 2:0 nach.

Im zweiten Durchgang schien sich das Blatt zu wenden, als Meldorf kurz nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer gelang. Fortan drängten die Gastgeberinnen den FFC weit in die eigene Hälfte zurück und waren dem Ausgleich mehrfach nahe. Erst als Svea Sell nach einem schnellen Gegenstoß das 3:1 erzielte, war die Gegenwehr des Gegners gebrochen, der in der vierten Minute der Nachspielzeit allerdings noch etwas Ergebniskosmetik betrieb. Im Endspiel empfängt das Stormarner Team nun morgen den SV Upen/Nordharz.

Schiedsrichterin: Sabine Siegmund.

Tore: 0:1 Sell, 0:2 Sucker, 1:2 NN, 1:3 Sell, 2:3 NN.

STORMARNER TAGEBLATT vom 24.6.2011

 

Sonnabend, 25. Juni 2011

FFC Oldesloe JB – SV Upen 0:3 (0:1)

(Finale Nordpokal)

Tränen und Trotzreaktion

B-Mädchen des FFC Oldesloe verlieren Norddeutsches Pokalfinale

Stephan Russau – Mit der Silbermedaille um den Hals endete für die Fußballerinnen des FFC Oldesloe der Norddeutsche Pokal der B-Juniorinnen im heimischen Kurparkstadion. Im Finale unterlag der Stormarner SH-Ligist den Niedersachsen vom SV Upen mit 0:3 (0:1).

Traurig hockten die Spielerinnen des FFC nach dem Schlusspfiff auf dem Rasen, Tränen flossen. Doch das Trainer-Trio Carsten Henke, Rainer Gerken und Dirk Horstmann sagte aufmunternd: Wir können stolz auf unser Team sein. Wir waren über weite Strecke spielbestimmend, haben es aber leider verpasst, unsere Chancen zu nutzen.

Nach dem 3:2-Erfolg im Halbfinale gegen TuRa Meldorf wollte der FFC auch gegen die „Nordharzerinnen“ nichts dem Zufall überlassen. So schauten sich die Coaches den SV schon bei dessen Halbfinale gegen Cloppenburg (2:1) an. Dort sahen sie ein effektives Team. Eine Eigenschaft die auch nun den Ausschlag zugunsten des SV Upen geben sollte.

In einer zunächst ausgeglichenen Partie nutzte Caroline Helmerding die erste Gästechance per Kopfball (29.) zur Führung. Ein Weckruf für den FFC, der fortan das Offensivspiel forcierte und kurz vor dem Pausenpfiff (38.) mit einem Distanzschuss fast noch zum Ausgleich gekommen wäre. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Der FFC hatte mehr vom Spiel, die besseren Chancen, doch der niedersächsische Bezirksligist traf. Helmerding (62.) und SVU-Torhüterin Anna Fründt per Foulelfmeter (69.) besiegelten die Niederlage der Stormarnerinnen. …

FFC Oldesloe: Voigt – Piper (66. Brandt), Henke (66. Schacht), Gerken, Hannappel (77. Sowa) – Steinbrecher, SeIl, Calaminus, Fichtner – Horstmann (60. Hagelberg), Sucker.

SV Upen/Nordharz: Fründt – Tacke, Zschommbler, Grund, Dette – Pages, Aubert, Binder (65. Hauska), Geisler – Wesolowski (74. Nagel), Helmerding (76. Hartmann).

Schiedsrichterin: Jacqueline Herrmann.

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Helmerding (29.), 0:2 Helmerding (62.), 0:3 Fründt (69., Foulelfmeter).

STORMARNER TAGEBLATT vom 27.6.2011

 

Montag, 27. Juni 2011

Mittwoch Endspiel im SHFV-Pokal

Stephan Russau – … Am Mittwoch (18.30 Uhr) bekommt der FFC-Nachwuchs eine zweite Chance auf einen Pokalsieg. Gegen TuRa Meldorf soll im Finale um den SHFV-Pokal im Kurparkstadion eine Trotzreaktion folgen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 27.6.2011

 

Mittwoch, 29. Juni 2011

FFC Oldesloe JB – TuRa Meldorf 1:2 (0:2)

(Finale Landespokal)

In den Köpfen nicht ganz frei

B-Juniorinnen des FFC Oldesloe unterliegen im SHFV-Pokalfinale TuRa Meldorf mit 1:2

Bengt-J. Lüdke – Das Objekt der Begierde war zum Greifen nah. Als die Spielerinnen des FFC Oldesloe zum Warmmachen schritten, liefen sie vorbei am silberglänzenden Landespokal. Anfassen allerdings wollte noch keine der B-Juniorenfußballerinnen die Trophäe, die Titelverteidiger TuRa Meldorf mit ins Kurparkstadion nach Bad Oldesloe gebracht hatte. Nach 80 Spielminuten, da waren sich Trainer und Mannschaft einig, würden sie den „Pott“ spätestens in Händen halten. Doch die Gäste durchkreuzten die Planspiele der Stormarnerinnen. Nach einem 2:1 (2:0)-Sieg nahmen die Dithmarscherinnen den Landespokal wieder mit an die Westküste. Deprimiert schauten die Oldesloerinnen den Gästen beim Feiern zu. „Der Sieg für TuRa war absolut verdient. Unsere Mädels sind das Spielverkrampft angegangen. Wir hatten uns mehr erhofft“, sagte FFC-Trainer Carsten Henke nach der Partie.

Mehr erhofft hatten sich die Stormarnerinnen, weil sie TuRa Meldorf im Halbfinale des norddeutschen Pokals noch mit 3:2 besiegt, allerdings auch in dem Wettbewerb im Finale den Kürzeren gezogen hatten (0:3 gegen den SV Upen). „Die Gedanken waren wohl noch bei dieser Partie, unsere Spielerinnen waren in den Köpfen nicht ganz frei“, mutmaßte Henke. Meldorfs Offensive stellte die Oldesloer Hintermannschaft vor erhebliche Probleme. Konnte Torhüterin Berith Voigt zunächst noch einen Rückstand verhindern, brachte Vanessa Voß TuRa nach einer Viertelstunde in Führung, Oldesloes Nele Gerken konnte die scharfe Hereingabe nur noch ins eigene Tor abfälschen. In der 23. Minute erhöhte Voß unter Mithilfe Voigts, die Torhüterin ließ einen Drehschuss zum 0:2 durch die Finger gleiten.

Der FFC-Nachwuchs spielte nicht zwingend genug, versuchte zwar, sich in der zweiten Halbzeit gegen die Pleite zu stemmen, mehr als das 1:2 durch Svea Sell (70.) gelang allerdings nicht mehr.

Die kurze Depression nach dem Schlusspfiff wich bei den Oldesloerinnen aber schnell einer Aufbruchstimmung. „Wir haben eine gute Saison gespielt“, so Henke, der versprach: „Was wir jetzt nicht geholt haben, das holen wir dann eben in der neuen Saison.“

Schiedsrichter: Mirco Böck.

Tore: 0:1 Voß (15.), 0:2 Voß (23.), 1:2 Sell (70.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 1.7.2011

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok