FFC Oldesloe

Die Spielzeit 2006/07 – Juniorinnen

 

Donnerstag, 17. August 2006

Fortbildung als Ferien-Kick

Von wegen Faulenzen in den Ferien: Der Nachwuchs nutzt die allzu lange Spielpause, um sich in Fußball-Camps fortzubilden.

oel. – Treffpunkt Travestadion, Bad Oldesloe, Mittwochvormittag: 18 Fußballdamen von neun bis 16 Jahren umdribbeln mit dem runden Kunstleder die neonfarbenen Plastik-Hütchen, anschließend wird auf Kleinfeld in zwei Teams gegeneinander gekickt, dann lockeres Auslaufen (barfuß) auf der Tartanbahn, ehe es heißt: ab unter die Dusche, das Mittagessen in der benachbarten Jugendherberge wartet…

Als sportliche Leiterin des einwöchigen Fußball-Feriencamps für Mädchen beim FFC Oldesloe sowie als FFC-Vorsitzende hat die hauptberufliche Lehrerin Anja Völker (39) alles im Blick. Ihr zur Seite stehen mit den 17-jährigen Zwillingen Denise und Desirée Steinike sowie Johanna Wöhler (19) drei Kickerinnen aus der Oldesloer Regionalliga-Elf.

„Wir haben unsere Kapazitäten zwar noch längst nicht ausgereizt, sind aber mit dem Zulauf im zweiten Jahr ganz zufrieden“, betont die FFC-Chefin und ergänzt: „Wir wollen noch mehr in die Breite gehen und unser Rundum-Programm auch auf andere Orte ausweiten.“

Das „Rundum-Paket“ für 190 Euro mit Übernachtung, Vollpension, gemeinsamem Kino-Besuch und Grillabend macht auch für Anja Buchholz den besonderen Reiz aus: Das neunjährige Nesthäkchen des FFC-Camps aus Reinbek betont, „Ich bin schon zum zweiten Mal dabei, weil man hier neben dem Fußball auch neue Freundinnen finden kann und alles Mögliche zusammen unternehmen kann.“ Der Lübeckerin Ramona Groß (16) indes geht's mehr um den sportlichen Part. Die Mittelfeldspielerin von Fortuna St. Jürgen betont: „Das Training hier macht Spaß, weil es vielseitig ist. Auch wenn ich kein Profi werden will, nützt mir das Camp dazu, mich noch intensiver mit Fußball zu befassen und dazuzulernen.“ …

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 17.8.2006

 

Donnerstag, 17. August 2006

Mädchen mausern sich auf Bezirksebene

oel. – Im Erwachsenen-Bereich auf höchster Ebene sind die deutschen Fußballerinnen als aktuelle Weltmeisterinnen ihren männlichen Kollegen zwar um Einiges voraus. Doch beim organisierten Nachwuchs in der Region sieht's doch (noch) etwas anders aus.

Während die Junioren-Teams längst von A bis C in Kreis-, Bezirks-, Verbands- und Regionalligen sortiert kicken, müssen sich die Juniorinnen auch mangels Masse zumeist mit Duellen auf Kreisebene bescheiden. Bezirksübergrei-fende Punktspiele gibt es lediglich bei den B-Juniorinnen (U16): Dort soll nach Einführung der Großfeld-Verbandsliga im Vorjahr nun ab September auch eine Bezirksliga-Staffel mit acht Teams ihren Spielbetrieb aufnehmen. Erst wird in Hin- und Rückrunde um Punkte gekickt, anschließend um Pokalehren. „Das ist ein weiterer Schritt, um der verabschiedeten Strukturreform und den Wünschen der Vereine gerecht zu werden“, betont Mädchenreferentin Regine Schweim, die sich darüber freut, dass in „ihrem“ Bezirk Süd mittlerweile über 50 Mädchen-Mannschaften auf Torejagd gehen.

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 17.8.2006

 

Sonnabend, 23. September 2006

FFC Oldesloe JB – SSV Güster 1:1

(1. Punktspiel)

 

Sonnabend, 30. September 2006

FFC Oldesloe JB – SG Oldesloe 11:0

(2. Punktspiel)

 

Sonntag, 8. Oktober 2006

SSC Hagen – FFC Oldesloe JB 2:1

(3. Punktspiel)

 

Sonnabend, 4. November 2006

FFC Oldesloe JB – Lübeck 1876 4:0

(4. Punktspiel)

 

Sonntag, 11. November 2006

Fortuna St. Jürgen – FFC Oldesloe JB 0:0

(5. Punktspiel)

 

Sonntag, 18. November 2006

FFC Oldesloe JB – SV Eichede 0:2

(6. Punktspiel)

 

Donnerstag, 7. Dezember 2006

Titelkämpfe eröffnet

söb. – Stormarns D-Juniorenfußballer haben die Hallenkreismeisterschaften mit ihren Vorrundenspielen in Bargteheide eröffnet. Am kommenden Wochenende fallen bereits die ersten Entscheidungen: Im Stress sind dabei die U16-Mädchen, die am Sonnabend die Vorrunde und am Sonntag das Finalturnier austragen. Beginn ist jeweils um 15 Uhr in der Sporthalle des Eckhorst-Gymnasiums in Bargteheide. Dort ermitteln am Sonntag (10 Uhr) auch die U12-Mädchen ihren Titelträger.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 7.12.2006

 

Sonntag, 10. Dezember 2006

Hallenfußball: Kreismeisterschaften in Bargteheide

FFC Oldesloe entthront Zarpen

Die U12-Mädchen aus der Kreisstadt gewinnen im Neunmeterschießen. Bei den U16-Mädchen siegt der SSC Hagen.

Sören Bachmann – Vor einem Jahr hatte der FFC Oldesloe noch gar kein U12-Mädchenteam, jetzt ist der Klub Hallenkreismeister, ein steiler Aufstieg für die jungen Fußballspielerinnen aus der Kreisstadt. Die meisten von ihnen sind allerdings schon länger dabei. Gemeinsam mit Trainer Walter Pfeiffer haben sie auch schon eine Altersklasse niedriger zusammengespielt.

Die Entscheidung in der Sporthalle des Bargteheider Eckhorst-Gymnasiums war nichts für schwache Nerven: Erst nach Neunmeterschießen besiegte der Nachwuchs aus Bad Oldesloe den TSV Zarpen im Finale mit 4:1 und entthronte damit den Vorjahressieger.

Auch auf dem Feld marschieren die beiden Mannschaften in der Kreisklasse A Stormarn/Segeberg vorneweg. Der FFC Oldesloe führt die Tabelle nach zehn Spielen mit sieben Punkten Vorsprung an, die zweitplatzierten Zarpenerinnen stellen den besten Sturm der Liga: Schon 64 Tore hat die Mannschaft in dieser Saison geschossen.

Im Spiel um den dritten Platz fiel die Entscheidung ebenfalls erst im Neunmeterschießen: Die SG Reinfeld/Oldesloe behauptete sich mit 3:0 gegen den SSC Hagen Ahrensburg, nachdem während der zehnminütigen Spielzeit keinem der beiden Teams ein Treffer gelungen war.

Ganz so dramatisch ging es bei den älteren U16-Mädchen nicht zu, denn sie spielten im Modus „Jeder gegen jeden“, mit dem gleichen Ergebnis wie vor einem Jahr: Der SSC Hagen Ahrensburg verteidigte seinen Titel erfolgreich vor den punktgleichen Mannschaften von JuS Fischbek und dem FFC Oldesloe auf Rang zwei und drei.

Das erfolgsverwöhnte Spitzenteam von Trainer Gerhard Gollnest gab nur im Eröffnungsspiel beim 2:2 gegen den SV Eichede einen Punkt ab. Die Steinburgerinnen, als Favoritenschreck gestartet, konnten am Ende aber nicht in die Titelvergabe eingreifen und belegten Rang fünf. Seine übrigen Spiele gewann der SSC Hagen jeweils deutlich, nur beim vorentscheidenden 2:1 gegen Fischbek wurde es eng.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 15.12.2006

 

Freitag, 15. Dezember 2006

Oldesloer Hallenturnier hochkarätig besetzt

Der FFC Oldesloe hat sein Hallenfußballturnier um den Advents-Cup sportlich weiter aufgewertet. …

Auch der Nachwuchs kommt am Wochenende nicht zu kurz. Es sind Turniere für alle Altersklassen ausgeschrieben. Die B-Mädchen spielen morgen von 9.45 Uhr an. Sonntag folgen die Wettbewerbe der E-Mädchen (8.45 Uhr), der D-Mädchen (12.45 Uhr) und der C-Mädchen (16 Uhr).

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 15.12.2006

 

  1. DEZEMBER 2006: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

ADVENTS-CUP DES FFC OLDESLOE

TURNIER FÜR B-JUNIORINNEN (U16)

 

SSC Hagen – FFC Oldesloe 0:0, Preußen Reinfeld – KFV Stormarn 1:1, SSC Hagen – SV Eichede 2:1, Hamburger SV A – Preußen Reinfeld 3:0, Hamburger SV B– FFC Oldesloe 1:3, Mellendorfer TV – KFV Stormarn 3:0, FFV Neubrandenburg– SV Eichede 3:0, Hamburger SV A – KFV Stormarn 1:1, Hamburger SV B – SSC Hagen 0:3, Mellendorfer TV – Preußen Reinfeld 3:0, FFC Oldesloe – FFV Neubrandenburg 0:2, Hamburger SV A – Mellendorfer TV 1:1, Hamburger SV B – SV Eichede 0:1, SSC Hagen – FFV Neubrandenburg 0:1, SV Eichede – FFC Oldesloe 4:0, Hamburger SV B – FFV Neubrandenburg 0:7.

 

Halbfinale: Mellendorfer TV – FFC Oldesloe 4:0, FFV Neubrandenburg – Hamburger SV A 1:0; Spiel um Platz sieben: Preußen Reinfeld – SV Eichede 0:1; Spiel um Platz fünf: KFV Stormarn – SSC Hagen 1:1; Spiel um Platz drei: Hamburger SV A – FFC Oldesloe 5:0.

Finale: Mellendorfer TV – FFC Neubrandenburg 2:0 (0:0) nach Neunmeterschießen.

 

  1. DEZEMBER 2006: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

ADVENTS-CUP DES FFC OLDESLOE

TURNIER FÜR E-JUNIORINNEN (U10)

 

TSV Zarpen – SG Oldesloe 4:0, TuS Tensfeld – Krummesser SV 0:0, SV Berkenthin– FFC Oldesloe A 0:4, TuS Tensfeld – FFC Oldesloe B 1:2, TSV Zarpen – TSV Berkenthin 5:0, SG Oldesloe – FFC Oldesloe A 1:4, Krummesser SV – FFC Oldesloe B 0:0, SG Oldesloe –TSV Berkenthin 1:0, TSV Zarpen – FFC Oldesloe A 1:0.

 

Halbfinale: TSV Zarpen – SV Krummesse 4:0, FFC Oldesloe B – FFC Oldesloe A 0:3; Spiel um Platz drei: FFC Oldesloe B – SV Krummesse 3:0.

Finale: TSV Zarpen – FFC Oldesloe A 3:0.

 

  1. DEZEMBER 2006: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

ADVENTS-CUP DES FFC OLDESLOE

TURNIER FÜR D-JUNIORINNEN (U12)

 

TuS Tensfeld – Kaltenkirchener TS 5:0, SSC Hagen – Krummesser SV 2:0, TSV Zarpen – SV Eichede 2:0, SSC Hagen – FFC Oldesloe 1:1, TuS Tensfeld – TSV Zarpen 2:2, Kaltenkirchener TS – SV Eichede 4:0, Krummesser SV – FFC Oldesloe 0:2, Kaltenkirchener – TSV Zarpen 2:3, TuS Tensfeld – SV Eichede 5:0.

 

Halbfinale: TuS Tensfeld – FFC Oldesloe 1:0, SSC Hagen Ahrensburg – TSV Zarpen 0:2; Spiel um Platz drei: FFC Oldesloe – SSC Hagen 3:2.

Finale: TuS Tensfeld – TSV Zarpen 1:2.

 

  1. DEZEMBER 2006: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

ADVENTS-CUP DES FFC OLDESLOE FÜR C-JUNIORINNEN (U14)

 

Grün-Weiß Eimsbüttel – FFC Oldesloe 0:3, Ratzeburger SV – FSG Mittelangeln 1:1, TSV Dänischburg – TuS Krempe 3:0, Grün-Weiß Eimsbüttel – Ratzeburger SV 4:2, TuS Krempe – FFC Oldesloe 0:4, TSV Dänischburg – FSG Mittelangeln 2:1, Ratzeburger SV – FFC Oldesloe 0:1, TuS Krempe – FSG Mittelangeln 1:3, Grün-Weiß Eimsbüttel – TSV Dänischburg 2:1, FSG Mittelangeln – FFC Oldesloe 3:4, Grün-Weiß Eimsbüttel – TuS Krempe 1:0, Ratzeburger SV – TSV Dänischburg 0:5, Grün-Weiß Eimsbüttel – FSG Mittelangeln 2:0, Ratzeburger SV – TuS Krempe 1:1, TSV Dänischburg – FFC Oldesloe 0:0.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. FFC Oldesloe 5   4   1   0   12:3    13
  2. Grün-Weiß Eimsbüttel 5   4   0   1    9:6    12
  3. TSV Dänischburg 5   3   1   1   11:3    10
  4. FSG Mittelangeln 5   1   1   3    8:10    4
  5. Ratzeburger SV 5   0   2   3    4:12    2
  6. TuS Krempe 5   0   1   4    2:12    1   

    Statistik              30  12   6  12   46:46   42

 

Sonntag, 25. Februar 2007

Kreismeisterschaften der Juniorinnen

Zarpen dominiert in der Halle

Nach der U12 und U14 des TSV holt auch die U10 von Trainer Frank Schlieker den Titel. FFC Oldesloe wird Zweiter.

Sören Bachmann – Frank Schlieker, ehrenamtlich Trainer der E-Juniorinnen beim TSV Zarpen, ist im Beruf sein eigener Chef. Er hat sich selbstständig gemacht. Sicherheitssysteme24 heißt sein Unternehmen, er vertreibt zum Beispiel Überwachungskameras und Zugangskontrollgeräte. Auch bei seiner Fußballmannschaft steht Sicherheit an erster Stelle. Bei den Hallenkreismeisterschaften in Bad Oldesloe versagte die Gefahrenabwehr nur einmal. Zarpens Nachwuchs verteidigte seinen Titel mit Erfolg, zehn Punkte standen am Ende auf dem Konto und ein beeindruckendes Torverhältnis von 17:1.

Der einzige Gegentreffer, gleich im ersten Spiel gegen den ewigen Rivalen FFC Oldesloe, hatte das Team in eine Art Schockzustand versetzt. „Das kennen die Mädchen gar nicht, ein Tor zu kassieren und in Rückstand zu geraten“, sagte Schlieker. Aber die Mannschaft raufte sich zusammen, kam noch zum Ausgleich und ebnete damit den Weg zum Turniersieg vor den punktgleichen Rivalinnen aus der Kreisstadt.

„Es läuft immer auf die gleiche Frage hinaus: Zarpen oder der FFC“, sagte Schlieker. So ist es auch in der Meisterschaftsrunde auf dem Feld. 58:3 Tore hat der TSV in sechs Spielen geschossen, zwei der drei Gegentreffer gab es beim 8:2 gegen die Oldesloerinnen. Im ersten Rückrundenspiel am 10. März treffen sich die beiden Titelkandidaten wieder. Gewinnt Zarpen, dürfte die Sache entschieden sein, denn mit den anderen Gegnern gab es bislang wenig Probleme. Gegen den SV Westerau feierte der Tabellenführer sogar einen rekordverdächtigen 20:0-Triumph.

Der TSV Zarpen nimmt im Stormarner Mädchenfußball eindrucksvoll die Vormachtstellung ein, das zeigten die Hallenkreismeisterschaften. Neben Schliekers U10-Team gingen auch die Titel der Altersklassen U12 und U14 an den TSV, nur bei den U16-Juniorinnen gewann mit dem in dieser Altersklasse seit langer Zeit dominierenden SSC Ha gen Ahrensburg ein anderer Klub. …

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 1.3.2007

 

Sonnabend, 24. März 2007

FFC Oldesloe JB – SSC Hagen 0:4

(7. Punktspiel)

 

Dienstag, 10. April 2007

Mädchen des FFC Oldesloe treffen auf Lübeck

söb. – Im Bezirkspokalwettbewerb für U16-Mädchen muss der FFC Oldesloe im Halbfinale bei Lübeck 1876 antreten. Beginn ist am Dienstag, 24. April, um 19 Uhr. Den zweiten Teilnehmer des Finals (10. Mai) ermitteln zeitgleich der SV Henstedt-Rhen und Fortuna St. Jürgen.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 10.4.2007

 

Sonnabend, 21. April 2007

Lübeck 1876 – FFC Oldesloe JB 0:0

(8. Punktspiel)

 

Dienstag, 24. April 2007

Lübeck 1876 – FFC Oldesloe JB NN

(Halbfinale Bezirkspokal)

 

Sonnabend, 28. April 2007

FFC Oldesloe JB – Fortuna St. Jürgen 4:1

(9. Punktspiel)

 

Sonnabend, 5. Mai 2007

SV Eichede – FFC Oldesloe JB 0:4

(10. Punktspiel)

 

Dienstag, 8. Mai 2007

SV Henstedt-Rhen – FFC Oldesloe JB NN

(11. Punktspiel)

 

Sonnabend, 12. Mai 2007

FFC Oldesloe JB – SV Henstedt-Rhen 8:1

(12. Punktspiel)

 

Dienstag, 15. Mai 2007

SG Oldesloe – FFC Oldesloe JB 0:12

(13. Punktspiel)

 

Sonntag, 27. Mai 2007

Überragende Louise Köstel schießt FFC Oldesloe zum Titel

D-Juniorinnen besiegen SSC Hagen 4:1 / Louise Köstel trifft vier Mal

ssi. – „Das war eine geschlossen starke Mannschaftsleistung“, jubelte Walter Pfeiffer, Trainer der D-Juniorinnen des FFC Oldesloe, nachdem im Finale des Kreispokals in Fischbek der SSC Hagen mit 4:1 (3:0) in die Knie gezwungen war. Doch der Übungsleiter kam nicht darum herum, eine seiner Mädchen hervorzuheben: Louise Köstel war die überragende Spielerin in Reihen des FFC und sicherte ihrem Team mit vier Treffern praktisch im Alleingang den Triumph. „Louise hat das super gemacht und zum richtigen Zeitpunkt das getan, was sie am besten kann: Tore schießen“, lobte Pfeiffer die elfjährige Angreiferin, die zu keinem Zeitpunkt von der SSC-Abwehr in den Griff zu bekommen war. Mit einem lupenreinen Hattrick (10., 17. und 26.) schoss Louise Köstel ihre Farben früh auf die Siegerstraße. Annelie Stötefalke (50.) verkürzte zwar nach der Pause den Rückstand. Doch im direkten Gegenzug machte Louise Köstel mit ihrem vierten Treffer alles klar. „Besser hätte es nicht laufen können“, freute sich die kleine Kickerin nach dem Abpfiff. Dabei war sie noch vor der Partie enorm aufgeregt gewesen. „Die Chancen, dass wir den Pokal holen liegen bei 50 Prozent. Dass wir am Ende so deutlich gewinnen würden, damit hatte ich nicht gerechnet. Jetzt werden wir richtig feiern“, meinte sie, um anschließend im Kreise der Mannschaft zu singen: „So sehen Sieger aus...“

SSC Hagen: Jaqueline Albers, Annelie Stötefalke, Julian van Wahden, Justina Jürgensen, Jasmina Knauthe, Ude Antonia Eichentopf, Astrid Hahne, Laura Westphal, Joelina Weichert.

FFC Oldesloe: Leonie Kyra Hille, Jennifer Piper, Marieke Hagelberg, Vanessa Döring, Silja Pfeiffer, Louise Köstel, Lea Marlin Hannappel, Christin Sander, Sabine Pad, Linnea Calaminus.

Schiedsrichter: Jan-Hendrik Schrader, Preußen Reinfeld.

Tore: 0:1 Louise Köstel (10.), 0:2 Louise Köstel (17.), 0:3 Louise Köstel (26.), 1:3 Annelie Stötefalke (50.), 1:4 Louise Köstel (51.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 30.5.2007

 

Sonnabend, 2. Juni 2007

SSV Güster – FFC Oldesloe JB 0:6

(14. Punktspiel)

 

Mittwoch, 6. Juni 2007

FFC-Mädchen holen den Kreispokal

U10-Fußballerinnen sichern sich den Titel mit einem 2:1-Sieg über SG Oldesloe

Das ursprünglich für Pfingstmontag angesetzte und auf den Mittwoch Abend verschobene Endspiel um den Kreispokal der U10-Fußballerinnen zwischen dem FFC Oldesloe und der SG Oldesloe war ein absolutes Highlight in Sachen Mädchenfußball im Kreis Stormarn. Am Ende eines spannenden Matches hatte der favorisierte FFC Oldesloe knapp mit 2:1 (0:1) die Nase vorn.

Beide Teams kämpften von Beginn an verbissen um jeden Zentimeter Rasen, ließen spielerische Klasse allerdings keineswegs vermissen und wurden dafür immer wieder mit Szenenapplaus belohnt. Die FFC-Mädchen hatten im ersten Abschnitt zwar mehr vom Spiel, scheiterte aber ein ums andere Mal an der gut gestaffelten SG-Abwehr oder bissen sich die Zähne an der gegnerischen Keeperin aus. Der SG hingegen reichte einer der wenigen Vorstöße, um durch Sunna Hoenecke kurz vor der Pause die überraschende Führung zu erzielen.

Nach dem Wechsel warf der FFC Oldesloe alles nach vorne und lockerte zusehends die Defensive. Um ein Haar hätte sich die offensive Ausrichtung gerächt. Denn mehrfach ergaben sich dadurch für die SG Konterchancen, die jedoch allesamt im Nichts verpufften. Bitter: Als die FFC-Mädchen in der Schlussphase noch eine Schippe drauflegten und den Druck erhöhten, kippte die Partie. Lea Resig traf zum verdienten Ausgleich, ehe Miriam Schacht kurz vor Ultimo noch der glückliche aber nicht unverdiente 2:1-Siegtreffer für den FFC Oldesloe gelang.

Für den von Steffen Ostermann trainierten FFC Oldesloe spielten: Lea Resig, Marija Brandt, Miriam Schacht, Inken Kranik, Tabea Zabel, Franziska Schümann, Neele Rickert, Franziska Söffling, Merle Horstmann, Sarah Sowa, Karen Reiter, Julia Peschel, Marie Hagedorn, Jantje Wildeboer und Jasmin Schönfeld.

STORMARNER TAGEBLATT vom 8.6.2007

 

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok