FFC Oldesloe

 

 

Die Spielzeit 2006/07 – Allgemeines

 

 

 

 

Mittwoch, 19. Juli 2006

Dibbern zieht einen Schlussstrich

„FFC-Chef“ legt nach 15 Jahren des Engagements im Fußball sein Amt nieder

cat. – Die Nachricht kam völlig überraschend. Selbst stark beim FFC Oldesloe eingespannte Personen wie Regionalliga-Trainer Michael Clausen hatten keine Ahnung: Der 2. Vorsitzende und eigentliche Chef des Vereins, Wolfgang Dibbern, gab am Montagabend bekannt, dass er sein Amt mit Beginn der Saison 2006/07 niederlegt. „Ich habe die Fäden seit langem sehr fest in der Hand. Es müssen aber neue Leute mit neuen Impulsen ins Boot gezogen werden. Andere bekommen nun die Gelegenheit, Verantwortung zu übernehmen“, sagte Dibbern.

Generell hätte der Oldesloer seinen ehrenamtlichen Job gerne weitergemacht, ist aber vor allem beruflich zu eingespannt. Dem IT-Koordinator im Versicherungsbereich stehen zeitaufwändige Projekte in Hamburg bevor. „Und halbherzig will ich die Sache beim FFC nicht machen“, betont er.

Dibbern kann auf 15 Jahre Engagement zurückschauen. Als er damals im VfL Oldesloe die Frauenmannschaft übernahm, gab es in der Region lediglich zwei weitere. Mittlerweile boomt der Sport, vor allem im Mädchenbereich. „Ich denke, der Zeitpunkt zum Gehen ist jetzt gut: Die Kader sind für die kommende Saison bestens aufgestellt. Und ein Hauptsponsor ist gefunden“, sagte Dibbern. Mit Clausen als Cheftrainer, Bärbel Backhaus (Soziales), Thomas Heimann (Spiel- und Trainingsbetrieb), Dirk Hannappel (Marketing), Reinhard Rüder (Sponsoring) und der 1. Vorsitzenden Anja Völker sei der Verein außerdem gut aufgestellt. „Eine Ankündigung über meinen Rücktritt hätte keiner ernst genommen. Deshalb müssen nun andere bei Dingen, die ich immer erledigt habe, eben mal ins kalte Wasser springen.“

Natürlich wird Dibbern dem Frauenfußballclub weiter zur Seite stehen und auch seine Töchter Marnie und Jana wie gewohnt anfeuern. Ein offizieller Nachfolger für seinen Posten ist noch nicht bekannt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 19.7.2006

 

Mittwoch, 13. September 2006

Hauptversammlung des FFC Oldesloe

  1. – Die Schützenhalle in der Sehmsdorfer Straße ist am Freitag ab 19.30 Uhr Tagungsort der Jahreshauptversammlung des FFC Oldesloe. Wichtigster Tagesordnungspunkt sind neben dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes und der Verabschiedung des Haushaltsplanes 2006/07 die Vorstandswahlen. Dabei bewirbt sich Claudia Wenzel, bis zum Ende der vergangenen Saison Leistungsträgerin der Regionalliga-Mannschaft, um die Nachfolge von Wolfgang Dibbern, der kurz vor den Sommerferien aus beruflichen Gründen seinen Posten als 2. Vorsitzender zur Verfügung gestellt hat.

STORMARNER TAGEBLATT vom 13.9.2006

 

Freitag, 15. September 2006

Mitgliederversammlung des FFC Oldesloe in der „Schützenhalle“

 

Donnerstag, 24. Mai 2007

FFC Oldesloe lädt zur Versammlung

Der FFC Oldesloe lädt seine Mitglieder am Mittwoch, 6. Juni, zur Jahreshauptversammlung ein. Bilanz wird ab 19.30 Uhr in der Schützenhalle an der Sehmsdorfer Straße 12 gezogen. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung sind die Vorstandswahlen. Vereinsvorsitzende ist Anja Völker.

STORMARNER TAGEBLATT vom 24.5.2007

 

Mittwoch, 6. Juni 2007

FFC Oldesloe zieht seine Jahresbilanz

ssi. – Der FFC Oldesloe zieht heute in der Schützenhalle in der Sehmsdorfer Straße Bilanz. Beginn der Jahreshauptversammlung ist um 19.30 Uhr. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung sind die Vorstandswahlen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 6.6.2007

 

Mittwoch, 6. Juni 2007

Mitglieder des FFC Oldesloe demonstrieren Einigkeit

Jahreshauptversammlung verlief reibungslos / Anja Völker bleibt für zwei weitere Jahre 1. Vorsitzende des Frauenfußballclubs

ssi. – Der sportliche Erfolg mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Frauenfußball-Regionalliga und dem damit verbundenen Zweitliga-Aufstieg hat seinen Teil dazu beigetragen, dass der FFC Oldesloe auf einer Euphoriewelle schwimmt. Keine Wunder also, dass die 37 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung keinen Grund zu klagen hatte und die Versammlung absolut harmonisch verlief.

In erster Linie wurde natürlich der sportliche Erfolg der ersten Mannschaft gewürdigt. So erhielt das von Michael Clausen trainierte Team eine Einladung von Oldesloes Bürgermeister Tassilo von Bary, um sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. „Eine wirklich schöne Geste“, freute sich Thomas Heimann, der als 3. Vorsitzende ebenso wieder gewählt wurde wie die 1. Vorsitzende Anja Völker. Dirk Hannappel wurde als Bereichsleiter Marketing erneut gewählt. Bärbel Backhaus als Bereichsleiterin Soziales, Siegrid Fritz als Bereichsleiterin Kassenführung und Reinhard Rüder als Bereichsleiter Sponsoring werden ebenfalls weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bleiben. Zudem wurden Svenja Fritz und Bodo Schacht von der Versammlung als Jugendwarte bestätigt. Einen neuen Posten gab es mit dem Bereichsleiter Sportmanagement zu besetzen. Diese Position wird in Zukunft von André Niemann ausgefüllt. „Damit haben wir ein partnerschaftlich arbeitendes Team geschaffen, das als sportliche Leitung die Geschicke des Vereins führen und langfristig den Erfolg sichern soll“, unterstrich Heimann, der sich mit der Führungsriege einig ist, dass der FFC auch in Zukunft keine teuren Spielerinnen verpflichten wird. „Wir sind ein Low-Budget-Verein, der auf den Nachwuchs setzt und kein Geld in die Hand nimmt, um Spielerinnen nach Bad Oldesloe zu locken.“ Natürlich sei es das Ziel, sich in der 2. Bundesliga zu etablieren. „Um das zu schaffen, müssen wir weiterhin mit einer Nachhaltigkeit gute Nachwuchsförderung betreiben. Nur so können wir langfristig die Zukunft des Vereins sichern.“

Neu ist die Änderung der Beitragsstruktur. Statt bisher neun Beitragstypen, wird es in Zukunft nur noch fünf geben, erstmals auch einen Familienbeitrag (monatlich 18 Euro). Aktive Mitglieder zählen zehn Euro, Jugendliche acht Euro und passive Mitglieder, die bisher einen Euro zahlten, werden zukünftig zwei Euro mehr berappen müssen. Der reduzierte Beitrag liegt bei fünf Euro.

STORMARNER TAGEBLATT vom 9.6.2007

 

Montag, 25. Juni 2006

Christina Plessen für Länderspiel nominiert

söb. – Christina Plessen aus Meddewade ist von Trainer Helmut Horsch in den Kader für das erste Spiel der U23-Fußballnationalmannschaft berufen worden. Die 19-jährige spielt seit der abgelaufenen Saison beim Hamburger SV in der 1. Bundesliga. Bis zu ihrem Wechsel vor zwei Jahren zum Zweitligaklub Holstein Kiel hatte die Verteidigerin das Trikot des FFC Oldesloe getragen und war bei dem Stormarner Klub zur Jugendnationalspielerin geworden. Das Länderspiel morgen (18 Uhr) in Bad Neuenahr gegen Norwegen ist der erste Auftritt des deutschen U23-Teams, das an die Stelle der bisherigen U21-Auswahl tritt und Bindeglied zwischen den Nachwuchsmannschaften und der Frauen-Nationalmannschaft sein soll.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 25.6.2007

 

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok