FFC Oldesloe

Die Spielzeit 2006/07 – 2. Mannschaft

 

Sonnabend, 19. August 2006

Marie Jürgensen verstärkt den Aufsteiger

söb. – Ungeschlagen stiegen die Fußballfrauen des FFC Oldesloe II vergangene Serie in die Verbandsliga auf. Dass sich diese Erfolgsgeschichte in der höchsten Spielklasse des Landes wiederholen lässt, glaubt Trainer André Niemann nicht.

Dabei ist es um die „Zweite“ personell besser bestellt als vor einem Jahr: Marie Jürgensen, bisher Torhüterin des Regionalliga-Teams, will vorerst nur noch in der Reserve spielen. Zudem kehrt Mirian Dünow nach einem Jahr Auslandsaufenthalt aus Brasilien zurück.

  • Zugänge: Marie Jürgensen (eigene erste Mannschaft), Rebecca Zick (Eintracht Segeberg), Mirian Dünow (kehrt nach Auslandsaufenthalt zurück), Oksana Bespalova, Olga Hess, Diana Wittenberg (alle reaktiviert), Tanja Rossborg, Sara Calaminius, Maresa Rockschies, Maren Gadow (alle eigene B-Mädchen).
  • Abgänge: Petra Bartholner (hört auf).
  • Weiter im Kader: Patricia Petzold, Franziska Calaminus, Yvonne Heuer, Miriam Janzen, Ricarda Wichert, Cathrin Zwikirsch, Wiebke Ahlers, Katharina Borchmann, Christin Depner, Antje Hoffheinz, Julienne Reinhardt, Kirsten Stamer, Angelika Beushausen, Stephanie Friedrich, Yvonne Westphal, Nina Zarske.
  • Trainer: André Niemann.
  • Saisonziel: Klassenverbleib.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 19.8.2006

 

Sonnabend, 19. August 2006

FC Riepsdorf – FFC Oldesloe II 3:2 (3:2)

(1. Punktspiel)

FFC nach 45 Minuten ausgepowert

Start des Aufsteigers in der Verbandsliga missglückt

Die zweite Vertretung des FFC Oldesloe hat sich nach dem Aufstieg in die Verbandsliga das Debüt in der neuen Spielklasse sicher anders vorgestellt: Statt eines erhofften guten Starts gab es für die Oldesloer Frauen beim FC Riepsdorf eine unglückliche 2:3 (2:3)-Niederlage.

FFC-Trainer André Niemann musste in der ersten Partie auf sechs seiner Stammspielerinnen verzichten und war deshalb gezwungen, seine Defensive umzustellen. Die negativen Folgen dieses Schrittes wurden schnell deutlich: Bereits nach 40 Sekunden ging der FC Riepsdorf in Führung. Die Travestädterinnen erholten sich jedoch von dem Schock und glichen bereits in der 8. Minute zum 1:1 aus, Torschützin für den FFC war Wiebke Ahlers. Dann gaben die Gastgeberinnen aber Gas und zogen auf 3:1 davon. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang FFC-Neuling Vanessa Vonau der Anschluss zum 2:3, doch das war es, was die Oldesloerinnen zu bieten hatten. Im zweiten Durchgang fehlte zum Teil der körperliche Einsatz. Sekunden vor dem Abpfiff verletzte sich zu allem Überfluss auch noch Torhüterin Marie Jürgensen am Knie und fällt voraussichtlich länger aus.

FFC Oldesloe II: Marie Jürgensen – Nicole Schadwell, Katharina Borchmann, Ricarda Wichert, Cathrin Zwikirsch (19. Vanessa Vonau), Wiebke Ahlers, Christin Depner, Julienne Reinhardt, Josephine Hinz (40. Rebecca Zick), Marialiiza Kranz, Angelika Beushausen.

Schiedsrichter: Henning Wieske.

STORMARNER TAGEBLATT vom 23.8.2006

 

Sonntag, 27. August 2006

SG Henstedt-Ulzburg – FFC Oldesloe II 0:5 (0:2)

(2. Punktspiel)

cat/un. – Im Gegensatz zur ersten Mannschaft feierte die zweite Vertretung des FFC ein Schützenfest bei der SG Henstedt-Ulzburg. Das Team um Trainer André Niemann war zu Spielbeginn der Verbandsliga-Partie gleich hellwach und nahm die Zweikämpfe an. Positiv wirkte sich der Einsatz von Yvonne Heuer in der Innenverteidigung und Kirsten Stamer im Offensivbereich aus. Patricia Petzold war keineswegs nur ein Ersatz für die verletzte Stammtorhüterin Marie Jürgensen, sondern löste ihre Aufgabe glänzend. Vor der Pause trafen für Oldesloe Wiebke Ahlers (21.) mit einem gefühlvollen Heber und Angelika Beushausen (28.). Julienne Reinhardt (61.), Christin Depner (70.) sowie Kirsten Stamer (Foulelfmeter/85.) schraubten das Ergebnis hoch. Das Team rangiert nun mit drei Punkten auf dem vierten Platz.

FFC Oldesloe II: Patricia Petzold – Ricarda Wichert, Nicole Schadwell, Yvonne Heuer, Cathrin Zwikirsch, Katharina Borchmann (65. Mirian Dünow), Christin Depner, Wiebke Ahlers (70. Rebecca Zick), Julienne Reinhardt (70. Tanja Rossborg), Kirsten Stamer, Angelika Beushausen (36. Nina Zarske).

Schiedsrichter: Patrick Bennsen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 29.8.2006

 

Sonntag, 3. September 2006

FFC Oldesloe II – SZ Arlewatt 1:0 (1:0)

(3. Punktspiel)

Ein glücklicher Sieg

mth/un. – Die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe ist in der Verbandsliga auf dem Vormarsch. Nach der Auftaktniederlage kam der Aufsteiger mit 1:0 gegen SZ Arlewatt zum zweiten Sieg in Folge, mit dem er auf Rang drei der Tabelle vorrückte.

Die Partie von FFC II begann wegen der Verlängerung und dem Elfmeterschießen im Pokal zum Leidwesen der Arlewatter, die ja noch eine lange Heimreise vor sich hatten, mit reichlich Verspätung. Zu allem Überfluss hatten sie dann auch noch eine unglückliche Niederlage im Gepäck, wie FFC-Trainer André Niemann unumwunden einräumte. Das Tor des Tages erzielte Angelika Beushausen in der 23. Minute. Den knappen Vorsprung hielt dann Torhüterin Sarah Feist mit Glanzparaden fest.

FFC Oldesloe II: Sarah Feist, Rebecca Zick (35. Mirian Dünow), Ricarda Wichert, Yvonne Heuer, Cathrin Zwikirsch, Katharina Borchmann, Vanessa Vonau, Christin Depner (ab 79. Tanja Rossborg), Kirsten Stamer, Julienne Reinhardt, Angelika Beushausen (60. Stephanie Friedrich).

Schiedsrichter: Malte Zimmermann.

STORMARNER TAGEBLATT vom 5.9.2006

 

Sonntag, 10. September 2006

SV Neuenbrook/Rethwisch – FFC Oldesloe II 3:1 (2:0)

(4. Punktspiel)

Glück und Pech spielen im Fußball bekanntlich eine große Rolle – sind häufig sogar die entscheidenden Faktoren. Wie bei den Verbandsliga-Frauen des FFC Oldesloe II, denen Fortuna eine Woche zuvor noch zu einem glücklichen 1:0 gegen SZ Arlewatt verholfen hatte. Beim 1:3 (0:2) auswärts gegen die SV Neuenbrook/Rethwisch hatten sie nicht so viel Dusel: Zuerst vergaben Kirsten Stamer und Tanja Rossborg zwei Großchancen, dann leitete Ricarda Wichert mit einem völlig verunglückten Freistoß, bei dem sie in den Boden trat und der Ball deshalb bei einer Gegenspielerin landete, auch noch das Gegentor zum 0:2 ein. Als Angelika Beushausen in der 58. Minute endlich das 1:3 gelang, fehlte die Kraft für eine erfolgreiche Aufholjagd. „Wir haben verdient verloren, weil wir uns zu viele individuelle Fehler geleistet haben“, sagte Trainer André Niemann enttäuscht.

FFC Oldesloe II: Sarah Feist – Rebecca Zick, Ricarda Wichert, Judith Freiling, Cathrin Zwikirsch, Christin Depner, Katharina Borchmann (46. Nina Zarske), Tanja Rossborg, Kirsten Stamer, Julienne Reinhardt, Angelika Beushausen.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 13.9.2006

 

Sonntag, 17. September 2006

FFC Oldesloe II – SG Henstedt-Ulzburg 0:0

(5. Punktspiel)

mth/un. – „Für die Zuschauer wäre ein torreicheres Spiel natürlich besser anzusehen gewesen, aber unter dem Strich war es schon ein gerechtes Resultat“, kommentierte André Niemann das torlose Unentschieden „seiner“ zweiten Mannschaft des FFC Oldesloe in der Verbandsliga gegen die SG Henstedt. Beide Teams waren sehr auf Sicherheit bedacht und so ergaben sich nur ganz wenige Torchancen. Bei den Möglichkeiten der Gäste konnte sich FFC-Torhüterin Patricia Petzold auszeichnen.

FFC Oldesloe II: Patricia Petzold – Rebecca Zick (46. Mirian Dünow), Nicole Schadwell, Miriam Janzen (46. Nina Zarske), Cathrin Zwikirsch, Katharina Bochmann (46. Yvonne Heuer), Christin Depner, Marnie Dibbern, Tanja Rossborg, Angelika Beushausen, Ricarda Wichert.

Schiedsrichter: Michael Stolartzik.

STORMARNER TAGEBLATT vom 20.9.2006

 

Sonntag, 24. September 2006

Holstein Kiel II – FFC Oldesloe II 9:2 (3:0)

(6. Punktspiel)

FFC-Reserve unterliegt bei Kiel II mit 2:9

Das Ergebnis sieht nach einem Desaster aus. Dennoch hielt sich die Enttäuschung der Verbandsliga-Fußballerinnen des FFC Oldesloe II nach dem 2:9 (0:3) bei der zweiten Mannschaft der KSV Holstein in Grenzen: „Die Einstellung stimmte, aber der Gegner war besser. Deshalb habe ich unseren Spielerinnen nichts vorzuwerfen“, sagte die stellvertretende FFC-Vorsitzende Claudia Wenzel nach der klaren Pleite in Kiel.

Die Kreisstädterinnen lagen gegen den noch unbesiegten Spitzenreiter bereits mit 0:6 zurück, ehe Kirsten Stamer (72. Minute) und Angelika Beushausen (73.) ein Doppelschlag gelang. Wenzel: „Unterm Strich ist die Niederlage zu hoch ausgefallen. So deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war der Unterschied nicht.“

FFC Oldesloe II: Patricia Petzold – Mirian Dünow (35. Rebecca Zick), Miriam Janzen (25. Nina Zarske), Yvonne Heuer, Cathrin Zwikirsch, Tanja Rossborg (20. Katharina Borchmann), Christin Depner, Marnie Dibbern, Ricarda Wichert, Angelika Beushausen (46. Petra Bartholner), Kirsten Stamer.

Schiedsrichter: Stefan Golawski.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 28.9.2006

 

Sonntag, 8. Oktober 2006

FFC Oldesloe II – Ratzeburger SV 0:3 (0:0)

(7. Punktspiel)

cat/un. – Miese Stimmung herrschte bei der zweiten Vertretung des FFC Oldesloe. Zwar lief das Team von André Niemann in der Verbandsliga gegen den Ratzeburger SV in neuen Outfits auf, einen Sieg konnte FFC II jedoch nicht feiern. Ernüchternder Endstand: 0:3 (0:0). Im ersten Durchgang hielten die Travestädterinnen noch gut mit. „Dann haben wir aber den Gegner mit leichten Abspielfehlern immer stärker gemacht. Einige meiner Spielerinnen sind noch sehr unerfahren, in so einem Spiel müssen die älteren einfach mehr Verantwortung übernehmen“, forderte der schlecht gelaunte Niemann. Die Gäste aus Herzogtum-Lauenburg kamen in der 53., 84. und 88. Minute zu ihren Treffern.

FFC Oldesloe II: Patricia Petzold – Cathrin Zwikirsch (67. Katharina Borchmann), Yvonne Heuer, Nicole Schadwell, Mirian Dünow, Judith Freiling, Wiebke Ahlers (67. Rebecca Zick), Christin Depner, Julienne Reinhardt, Tanja Rossborg, Angelika Beushausen (46. Nina Zarske).

Schiedsrichter: Volker Suhr.

STORMARNER TAGEBLATT vom 10.10.2006

 

Sonnabend, 14. Oktober 2006

Hagen/BünDel weiter

  1. – Der Frauenfußball-Kreispokalwettbewerb droht zur Farce zu werden. Nur eine der vier Erstrundenpartien wurde ausgetragen: Die SG Hagen/BünDel schlug den SSV Großensee … mit 8:0 (4:0). Der TSV Zarpen, VfL Oldesloe und JuS Fischbek kamen kampflos weiter, weil ihre Gegner TSV Grabau (zog sein Team zurück), FG Stormarn 2000 und SV Preußen Reinfeld nicht antraten. Der FFC Oldesloe hatte es versäumt, rechtzeitig für den Wettbewerb zu melden.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 14.10.2006

 

Sonntag, 15. Oktober 2006

FFC Oldesloe II – SV Neuenbrook/Rethwisch 1:1 (1:1)

(8. Punktspiel)

Schwächen im Abschluss

Die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe kam in der Verbandsliga zu einem 1:1 (1:1) gegen den SV Neuenbrook/Rethwisch. Obwohl ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre, konnten die Oldesloerinnen nach dem Unentschieden durchatmen: Das letzte Duell der beiden Teams hatte Neuenbrook/Rethwisch noch mit 3:1 für sich entschieden.

Die Niemann-Frauen zeigten sich auf eigenem Platz sehr kämpferisch und erwischten einen Traumstart: Bereits nach einer Minute hatte Wiebke Ahlers getroffen. Bis zum Seitenwechsel erspielten sich die Gastgeberinnen weitere gute Möglichkeiten, der Ball landete jedoch im FFC-Kasten: Unmittelbar vor dem Pausenpfiff unterlief Julienne Reinhardt ein Patzer zum Eigentor. In der zweiten Halbzeit waren Treffer Mangelware. „Wir müssen dringend an der Chancenauswertung feilen“, sagte FFC-Trainer André Niemann besorgt.

FFC Oldesloe II: Patricia Petzold – Ricarda Wichert, Yvonne Heuer, Miriam Janzen????? (45. Katharina Borchmann), Julienne Reinhardt, Marnie Dibbern, Wiebke Ahlers, Christin Depner, Kirsten Stamer, Jana Dibbern, Tanja Rossborg (14. Nina Zarske, 79. Cathrin Zwikirsch).

Schiedsrichter: Patrick Kröger.

STORMARNER TAGEBLATT vom 17.10.2006

 

Sonntag, 29. Oktober 2006

SZ Arlewatt – FFC Oldesloe II 0:1 (0:0)

(9. Punktspiel)

FFC Oldesloe II siegt trotz Personalnot

Günther Bröde – Acht kranke Spielerinnen verkraftet auch der FFC Oldesloe nicht so einfach. Beim 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg der zweiten Frauenmannschaft in der Verbandsliga Schleswig-Holstein gegen das SZ Arlewatt mussten deshalb Maren Gadow von den B-Mädchen und Petra Bartholner, die ihre sportliche Laufbahn eigentlich schon beendet hatte, aushelfen.

Beide spielten je eine Halbzeit. Bartholner vergab dabei im ersten Durchgang ebenso zwei gute Einschussmöglichkeiten wie Wiebke Ahlers. Die sonst so treffsichere Kirsten Stamer, die auf der für sie ungewohnten Libero-Position eine Topleistung zeigte, verschoss in der 28. Minute sogar einen Handelfmeter. Der Reigen des Versagens vor dem gegnerischen Tor setzte sich fort, als in der 46. Minute Angelika Beushausen zweimal hintereinander den Ball nicht über die Linie brachte. Den entscheidenden Treffer erzielte Rebecca Zick nach einem Steilpass von Christin Depner (62. Minute).

Trotz der schwachen Chancenverwertung war Trainer André Niemann zufrieden: „Mit einer solchen Leistung ist der Klassenverbleib keine Utopie“, sagte er.

FFC Oldesloe II: Yvonne Westphal, Ricarda Wichert, Kirsten Stamer, Julienne Reinhardt, Katharina Borchmann, Rebecca Zick (79. Tanja Rossborg), Christin Depner, Petra Bartholner (46. Stefanie Gadow), Cathrin Zwikirsch, Wiebke Ahlers, Angelika Beushausen.

Schiedsrichter: Kai Overmann.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 1.11.2006

 

Sonntag, 5. November 2006

Flensburg 08 – FFC Oldesloe II 4:2 (3:0)

(10. Punktspiel)

Niemann-Elf lässt dem Gegner zu viel Platz

un/mth. – Stark ersatzgeschwächt trat die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe in der Partie der Verbandsliga bei Flensburg 08 an. Unter anderem musste Trainer André Niemann auf seine beiden etatmäßigen Torhüterinnen verzichten. An Nina Zarske, die für sie einsprang, lag es aber nicht, dass der Aufsteiger mit 2:4 (0:3) das Nachsehen hatte. Sie bot eine ordentliche Leistung. Bis zur 30. Minute hielten die Oldesloerinnen zunächst das Geschehen offen, kassierten dann binnen drei Minuten jedoch zwei Gegentore. Als zwei Minuten vor dem Seitenwechsel auch noch das 0:3 fiel, war die Begegnung zumindest vorentschieden. Noch mehr Sand in das Getriebe des FFC-Spiels kam dann in der 50. Minute, als den Flensburgerinnen ein Handelfmeter zugesprochen wurde, der zum 4:0 führte und dessen Berechtigung die Oldesloerinnen stark anzweifelten. Fortan war der FFC spielerisch nicht mehr gleichwertig wie zuvor, schaffte allerdings trotzdem durch Kirsten Stamer in der 59. und 72. Minute noch zwei Gegentreffer. „Wir haben eine überflüssige Niederlage kassiert, weil wir dem Gegner im Mittelfeld viel zu viel Platz gelassen haben“, stellte Niemann nach Spielschluss fest.

FFC Oldesloe II: Nina Zarske – Ricarda Wichert, Nicole Schadwell, Petra Bartholner, Katharina Borchmann, Rebecca Zick, Mirian Dünow (46. Maren Gadow), Cathrin Zwikirsch, Christin Depner, Angelika Beushausen, Kirsten Stamer.

Schiedsrichter: Tauben Petersen

STORMARNER TAGEBLATT vom 8.11.2006

 

Sonntag, 12. November 2006

FFC Oldesloe II – Olympia Neumünster 0:1 (0:1)

(11. Punktspiel)

cat/un. – Mit Olympia Neumünster traf die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe auf einen Favoriten in der Verbandsliga, war also eigentlich Außenseiter. Auf dem Platz war davon nicht viel zu sehen: Die Oldesloerinnen hatten mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen, gingen aber dennoch leer aus. Das Tor des Tages bei der 0:1-Pleite fiel bereits in der 4. Minute auf dem Kunstrasenplatz: Zunächst konnte FFC-Keeperin Patricia Petzold einen Kopfball halten. Ihre Teamkolleginnen schauten gespannt zu statt zu reagieren, so dass Ria Schmidt für Olympia problemlos den Abpraller im Tor unterbringen konnte. Davon ließen sich die Oldesloerinnen nicht entmutigen, machten Druck und konnten spielerisch gefallen. An der Strafraumgrenze war aber Schluss. „Wir sind nicht in der Lage, mal gezielt den Abschluss zu suchen“, beklagte Trainer André Niemann, der nicht das Gefühl hat, dass seine Mädels Tore schießen wollen.

FFC Oldesloe II: Patricia Petzold – Kirsten Stamer, Cathrin Zwikirsch, Rebecca Zick, Mirian Dünow (75. Nina Zarske), Antje Hoffheinz, Ricarda Wichert, Wiebke Ahlers, Christin Depner, Tanja Rossborg (75. Maren Gadow), Angelika Beushausen (38. Yvonne Westphal).

Schiedsrichter: Patrick Bennsen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 14.11.2006

 

Sonntag, 19. November 2006

Rot-Schwarz Kiel – FFC Oldesloe II 2:1

(12. Punktspiel)

Schiedsrichter: Branko Acimovic.

 

Sonntag, 26. November 2006

FFC Oldesloe II – MTV Leck 1:4 (1:3)

(13. Punktspiel)

Für FFC wird es schon eng

Aufsteiger FFC Oldesloe II nähert sich in der Verbandsliga immer mehr dem Tabellenende. Gegen den MTV Leck kassierte das Team von Trainer André Niemann eine empfindliche 1:4 (1:3)-Heimniederlage. Petra Bartholner hatte die Oldesloerinnen zwar nach zehn Minuten in Führung gebracht, doch drei krasse Abwehrfehler bescherten dem Gast noch eine glatte Pausenführung. In der zweiten Halbzeit bot der FFC zwar eine gute kämpferische Leistung, so das Urteil ihres Coaches, schoss aber kein Tor mehr und kassierte stattdessen noch einen Treffer.

FFC Oldesloe II: Marie Jürgensen, Rebecca Zick, Nicole Schadwell, Cathrin Zwikirsch, Ricarda Wichert, Katharina Borchmann, Tanja Rossborg, Petra Bartholner, Christin Depner, Angelika Beushausen, Nina Zarske; eingwechselt wurden Maresa Rockschies und Yvonne Westphal.

Schiedsrichter: Michael Stolartzik.

STORMARNER TAGEBLATT vom 28.11.2006

 

Sonntag, 3. Dezember 2006

TuRa Meldorf – FFC Oldesloe II 6:0

(14. Punktspiel)

Manfred Thomsen/Klaus Unger – Für die zweite Mannschaft des FFC wird es mittlerweile immer enger in der Verbandsliga. Mit der 0:6-Niederlage bei TuRa Meldorf rutschte der Aufsteiger auf den drittletzten Platz. „Wir haben gespielt wie ein Absteiger“, kommentierte Trainer André Niemann den trostlosen Kick seines Teams.

FFC Oldesloe II: Maresa Rockschies (45. Nina Zarske), Ricarda Wichert, Nicole Schadwell, Judith Freiling, Christin Depner, Katharina Borchmann (76. Mirian Dünow), Kirsten Stamer, Cathrin Zwikirsch, Tanja Rossborg, Nina Zarske (46. Maren Gadow), Angelika Beushausen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 5.12.2006

 

  1. DEZEMBER 2006: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

ADVENTS-CUP DES FFC OLDESLOE

TURNIER DER ZWEITEN MANNSCHAFT

 

Olympia Neumünster – SG Henstedt-Ulzburg 2:0, TSV Duwo 08 – Niendorfer TSV 1:1, Olympia Neumünster – Ratzeburger SV 1:3, Meiendorfer SV – FFC Oldesloe II 1:0, TSV Duwo 08 – Niendorfer TSV 1:2, Ratzeburger SV – Meiendorfer SV 0:1, FFC Oldesloe II – TSV Duwo 08 1:2, Olympia Neumünster – Meiendorfer SV 2:2, SG Henstedt-Ulzburg – Niendorfer TSV 0:1, Ratzeburger SV – FFC Oldesloe II 2:3, Meiendorfer SV – TSV Duwo 08 0:1, Olympia Neumünster – FFC Oldesloe II 0:2, Ratzeburger SV – SG Henstedt-Ulzburg 2:1, Meiendorfer SV – Niendorfer TSV 1:3, Ratzeburger SV – TSV Duwo 08 3:0, FFC Oldesloe II – SG Henstedt-Ulzburg 1:1, Olympia Neumünster – TSV Duwo 08 2:2, FFC Oldesloe II – Niendorfer TSV 1:0, Meiendorfer SV – SG Henstedt-Ulzburg 1:1, Ratzeburger SV – Niendorfer TSV 2:0.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. Ratzeburger SV 6   4   0   2   12:6    12
  2. FFC Oldesloe II 6   3   1   2    8:6    10
  3. Niendorfer TSV 6   3   1   2    7:6    10
  4. Meiendorfer SV 6   2   2   2    6:7     8
  5. TSV Duwo 08 6   2   2   2    7:9     8
  6. Olympia Neumünster 6   1   2   3    8:11    5
  7. SG Henstedt-Ulzburg 6   1   2   3    5:8     5  

    Statistik              42  16  10  16   53:53   58

 

Dienstag, 6. Februar 2007

Neuer Job für Niemann

Bisheriger Coach des FFC II wird Koordinator

Frauenfußball-Regionalligist FFC Oldesloe hofft auf den Sprung in die 2. Bundesliga. Das Team von Trainer Michael Clausen, gerade Hallenlandesmeister geworden, führt die Tabelle mit 13 Punkten Vorsprung an. Um den höheren Anforderungen im organisatorischen Bereich gerecht zu werden, wird sich André Niemann verstärkt um die administrative Arbeit beim FFC Oldesloe kümmern und die Koordination des Frauen- und Jugendbereiches übernehmen. Niemann, der in den vergangenen drei Jahren die zweite Mannschaft des FFC coachte und sie bis in die Verbandsliga führte, gab deshalb sein Amt als Trainer der Reserve ab. Die Nachfolge Niemanns auf dem Trainerstuhl ist bislang noch nicht geklärt. „Wir werden kurzfristig eine Regelung finden und sind in Gesprächen mit potenziellen Nachfolgern“, erklärte Anja Völker, 1. Vorsitzende des FFC Oldesloe.

STORMARNER TAGEBLATT vom 6.2.2007

 

Sonntag, 11. März 2007

FFC Oldesloe II – Holstein Kiel II 0:2 (0:1)

(15. Punktspiel)

Der FFC Oldesloe II übernimmt in der Verbandsliga die rote Laterne

Günther Bröde – Zu den Torschützinnen beim 3:0 (1:0) des Tabellensechsten VfL Oldesloe gegen den SV Schackendorf gehörte neben Jessica Freelandt (70.) und Wiebke Ahlers (87.) auch Jana Dibbern (15.). Zusammen mit ihrer Schwester Marnie war die Tochter von Wolfgang Dibbern, dem früheren 2. Vorsitzenden des FFC Oldesloe, in der Winterpause vom Nachbarklub gekommen.

Dessen zweite Mannschaft kann mit den Erfolgen der „Ersten“ in der Regionalliga nicht mithalten. Im Gegenteil: Nach dem 0:2 (0:1) auf eigener Anlage gegen Holstein Kiel II rutschten die Kreisstädterinnen in der Verbandsliga Schleswig-Holstein auf den letzten Tabellenplatz ab.

Die Niederlage bahnte sich an, als sich Torfrau Patricia Petzold fünf Minuten vor der Pause den Ball selbst ins Tor beförderte. Das 0:2 von Franka Mroz in der 79. Minute versetzte den Oldesloerinnen den endgültigen k.o. Ärgerlich an der Niederlage war neben Petzolds Missgeschick, dass ein Unentschieden gegen den Tabellenzweiten durchaus im Bereich des Möglichen lag. „Die Kielerinnen waren beileibe nicht der erwartet starke Gegner“, urteilte der in der Winterpause als Trainer zurückgetretene André Niemann, dessen Nachfolge Leo Depner angetreten hat, der zuletzt die U16-Mädchen des FFC trainierte. Der Abstand der FFC-Reserve zum rettenden Ufer beträgt nach wie vor drei Punkte, allerdings hat Mitkonkurrent MTV Leck noch zwei Spiele mehr zu absolvieren.

FFC Oldesloe: Patricia Petzold, Tanja Rossborg, Rebecca Zick (25. Carolin Witt), Miriam Janzen, Kirsten Stamer, Ricarda Wichert, Mirian Dünow (36. Jette Socolowsky), Christin Depner, Cathrin Zwikirsch (40. Nadine Holst), Wiebke Ahlers, Nina Zarske (61. Maren Gadow).

Schiedsrichter: Tobias Schacht.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 14.3.2007

 

Sonntag, 18. März 2007

FFC Oldesloe II – FC Riepsdorf 2:3 (1:3)

(16. Punktspiel)

FFC Oldesloe II droht der Abstieg

Auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Leo Depner gingen die Verbandsliga-Fußballerinnen des FFC Oldesloe II leer aus. „Meine Mannschaft hat leider die erste Halbzeit total verschlafen“, sagte der neue Coach nach dem 2:3 (1:3) auf eigenem Platz gegen dem FC Riepsdorf. Schade: Claudia Bosse und Theresa Blum hatten bei zwei Pfostentreffern Pech. Erst zehn Minuten vor Schluss traf Blum zum Endstand. Im ersten Durchgang hatte Janine Kulow das zwischenzeitliche 1:1 erzielt (22. Minute). „Auf der Leistung aus der zweiten Halbzeit können wir aufbauen“, sagte Depner, der in den verbleibenden sechs Partien den drohenden Abstieg noch abwenden will. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt sechs Punkte.

FFC Oldesloe II: Ines Ludwig, Tanja Rossborg, Ricarda Wichert, Miriam Janzen (75. Carolin Witt), Christin Depner, Katharina Borchmann, Theresa Blum, Vanessa Vonau, Kirsten Stamer, Wiebke Ahlers (46. Claudia Bosse), Nina Zarske (18. Janine Kulow).

Schiedsrichter: Heiner Wagner.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 22.3.2007

 

Sonntag, 25. März 2007

Ratzeburger SV – FFC Oldesloe II 2:0 (1:0)

(17. Punktspiel)

Verbandsliga-Frauen unterliegen mit 0:2

FFC II ohne Selbstbewusstsein

Günther Bröde – Nach der dritten Niederlage in Folge, die Fußballerinnen des FFC Oldesloe II unterlagen beim Spitzenreiter Ratzeburger SV mit 0:2 (0:1), ist Trainer Leo Depner froh über zwei spielfreie Wochenenden. „Wir werden die Zeit für eine Findungsphase nutzen“, sagte er und kündigte an, sich insbesondere um die psychische Verfassung der Oldesloer Regionalliga-Reserve zu kümmern, die in der Verbandsliga das Tabellenende ziert. Die jüngsten Misserfolge führte der Coach nämlich hauptsächlich auf mangelndes Selbstbewusstsein seiner Spielerinnen zurück.

Den Kampf um den Klassenverbleib hat Depner noch nicht aufgegeben, obwohl der Rückstand auf den Tabellendrittletzten SZ Arlewatt bei fünf verbleibenden Begegnungen sieben Punkte beträgt. Am 15. April könnte die Mannschaft mit einem Sieg gegen den Vorletzten Rot-Schwarz Kiel den ersten Schritt machen und die rote Laterne abgeben.

FFC Oldesloe: Sarah Feist – Kirsten Stamer – Tanja Rossborg, Cathrin Zwikirsch (46. Rebecca Zick), Katharina Borchmann, Miriam Janzen – Mirian Dünow, Vanessa Vonau, Claudia Bosse, Ricarda Wichert (46. Nina Zarske) – Wiebke Ahlers (46. Christin Depner).

Schiedsrichter: Nils Schlicht.

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 29.3.2007

 

Sonntag, 15. April 2007

FFC Oldesloe II – Rot-Schwarz Kiel 2:0 (1:0)

(18. Punktspiel)

FFC Oldesloe II schöpft neuen Mut im Abstiegskampf

Der Tabellenletzte aus Oldesloe hofft nach 2:0-Sieg über Kiel weiter auf den Klassenerhalt

Der Abstand zum rettenden Ufer ist für die Verbandsliga-Fußballerinnen des FFC Oldesloe II zwar nicht kleiner geworden. Durch den 2:0 (1:0)-Heimerfolg über Aufsteiger Rot Schwarz Kiel konnte das Team von Trainer Leo Depner aber den Rückstand auf den direkten Abstiegskonkurrenten auf einen Punkt verkürzen.

In der ersten Spielhälfte bestimmten die Kreisstädterinnen das Spiel. Doch trotz zahlreicher Chancen reichte es bis zur Halbzeitpause nur zu einem Treffer von Ricarda Wichert. Nach dem Seitenwechsel kam Kiel dann besser ins Spiel. Der FFC II hielt jedoch mit viel Einsatz und Leidenschaft dagegen. Einen Bruch bekam das Oldesloer Spiel, als nach einer Stunde die erst kurz zuvor eingewechselte Claudia Bosse verletzt passen musste. Fortan konnten sich die Gastgeberinnen kaum noch gefährlich in der Offensive durchsetzen. Dafür konnten sich die Depner-Elf jedoch auf ihre sichere Defensive verlassen. Fünf Minute vor dem Spielende sorgte schließlich die gerade eingewechselte Nina Zarske mit einem Konter für die Entscheidung.

Beim Schlusspfiff brach großer Jubel bei Spielerinnen und Verantwortlichen aus. „Das Positive müssen wir mitnehmen und so auch in die nächsten Spiele gehen“, sagte der ehemalige FFC II-Trainer und jetzige sportliche Leiter des Vereins, André Niemann.

FFC Oldesloe II: Sarah Feist, Mirja Hermann – Miriam Janzen (46. Cathrin Zwikirsch), Vanessa Vonau, Katharina Borchmann, Mirian Dünow – Kirsten Stamer, Stefanie Storm, Christin Depner (46. Claudia Bosse; 60. Sara Calaminus) – Ricarda Wichert (81. Nina Zarske), Wiebke Ahlers.

Schiedsrichter: Janiko Lüthje.

STORMARNER TAGEBLATT vom 17.4.2007

 

Sonntag, 22. April 2007

FFC Oldesloe II – Flensburg 08 1:0 (1:0)

(19. Punktspiel)

FFC Oldesloe II gibt die rote Laterne ab

Katharina Borchmann macht 1:0-Sieg gegen Flensburg 08 perfekt

un/ssi. – Mit einem 1:0-Sieg über Flensburg 08 hat die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe in der Verbandsliga die rote Laterne des Tabellenschlusslichts an Rot-Schwarz Kiel abgegeben. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt allerdings immer noch drei Punkte.

„Nun müssen in den noch drei ausstehenden Spielen drei Siege her“, fordert FFC-Vorsitzende Anja Völker volle Konzentration im Saisonendspurt. Die Leistungssteigerung des von Leo Depner trainierten Teams und die Verstärkungen durch die Ligamannschaft (Gaitana Lippert und Stefanie Storm waren gegen Flensburg 08 dabei) lassen indes durchaus berechtigt auf den Klassenerhalt hoffen.

Allerdings gehe der Kampf um den Verbleib in der Verbandsliga nicht spurlos an der Mannschaft vorbei. Auch gegen Flensburg 08 war der Regionalliga-Reserve die Nervosität deutlich anzumerken. So wurden immer wieder beste Torchancen ausgelassen. Entweder das Aluminium oder die gegnerische Keeperin standen Zählbarem im Weg. „Selbst völlig freistehend haben wir es lange Zeit nicht geschafft, das Leder über die Linie zu drücken“, berichtete Völker.

So musste bis sechs Minuten vor dem Ende um den Erfolg gezittert werden. Erst dann erlöste Katharina Borchmann die Stormarnerinnen mit ihrem Treffer zum umjubelten 1:0-Sieg.

FFC Oldesloe II: Sarah Feist, Svenja Fritz, Miriam Janzen (61. Sara Calaminius), Claudia Bosse, Katharina Borchmann, Stefanie Storm, Christin Depner, Wiebke Ahlers (55. Nina Zarske), Gaitana Lippert, Mirian Dünow, Kirsten Stamer.

Schiedsrichterin: Christiane Bödiker.

STORMARNER TAGEBLATT vom 24.4.2007

 

Sonnabend, 28. April 2007

Verstärkung aus der FFC-Meisterelf

kab. – … Für die zweite Mannschaft des Zweitliga-Aufsteigers steht jedoch noch der Verbleib in der Verbandsliga auf dem Spiel. Mit Hilfe von Verstärkungen aus Clausens Meisterelf will der Tabellenvorletzte in den verbleibenden drei Saisonspielen den Sturz in die Bezirksliga verhindern. Derzeit hat die Mannschaft von Coach Leo Depner drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Am Sonntag, 29. April, soll dieser mit einem Sieg beim Tabellenvierten MTSV Olympia Neumünster (15 Uhr) weiter verkürzt werden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 28.4.2007

 

Sonntag, 29. April 2007

Olympia Neumünster – FFC Oldesloe II 1:2 (0:1)

(20. Punktspiel)

Depner-Team hofft weiter auf Klassenerhalt

2:1-Sieg des FFC Oldesloe II

un/ssi. – Drei Spiele sind in der Verbandsliga noch zu absolvieren, dann soll die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe den Klassenerhalt perfekt gemacht haben. Die Hoffnung haben die Oldesloerinnen noch nicht aufgegeben zumal ein 2:1 (1:0)-Erfolg bei Olympia Neumünster gefeiert werden konnte. Bei drei Punkten Rückstand zum rettenden Ufer bleibt die Elf von Trainer Leo Depner weiterhin auf einen Abstiegsplatz hängen.

In Neumünster legte der FFC nach sieben Minuten durch Svenja Fritz die Führung vor. Drei Minuten nach der Pause köpft Christin Depner nach einem Eckball von Kirsten Stamer zum 2:0 ein. In der Folge erspielte sich der FFC weitere gute Möglichkeiten, brachte aber nichts Zählbares mehr zu Stande. Gaitana Lippert verfehlte knapp das Ziel und bei Svenja Fritz Versuch verhinderte der Pfosten einen Torerfolg. So wurde es noch eng, nachdem die Gastgeberinnen auf 1:2 verkürzt hatten und Miriam Janzen in der 79. Minute mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Doch mit viel Glück und Geschick brachten die Depner-Schützlinge den knappen Vorsprung über die Zeit.

Neben dem Sieg war positive zu bemerken, dass Diana Wittenberg nach zwei Jahren Pause (Kreuzbandriss) erstmals wieder mit von der Partie war und eine gute Leistung zeigte.

FFC Oldesloe II: Ines Ludwig, Sara Calaminus, Cathrin Zwikirsch (24. Miriam Janzen), Nina Zarske (46. Kirsten Stamer), Svenja Fritz, Mirian Dünow, Jette Socolowsky, Diana Wittenberg, Gaitana Lippert, Christin Depner, Wiebke Ahlers.

Schiedsrichter: Lothar Grobe.

STORMARNER TAGEBLATT vom 2.5.2007

 

Sonntag, 13. Mai 2007

MTV Leck – FFC Oldesloe II 3:4 (1:2)

(21. Punktspiel)

FFC Oldesloe II verlässt nach 4:3-Sieg beim MTV Leck die Abstiegsplätze

Mannschaft von Trainer Leo Depner profitierte von der 0:1-Niederlage der SG Henstedt-Ulzburg gegen SZ Arlewatt

un/ssi. – Die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe darf berechtigt auf den Klassenerhalt in der Frauenfußball-Verbandsliga hoffen. Während die SG Henstedt-Ulzburg ihre Partie gegen SZ Arlewatt mit 0:1 verlor, setzte sich der von Leo Depner trainierte FFC mit 4:3 (2:1) gegen den MTV Leck durch und verbesserte sich auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Dabei sah es zunächst nicht danach aus, als könnten die Oldesloerinnen in Leck etwas bestellen. Die Gastgeberinnen gingen schon nach sieben Minuten in Führung. In der Anfangsphase ließ der FFC zunächst den nötigen Einsatz vermissen. „Immer wieder nehmen wir uns unsere Auszeiten“, ärgerte sich Coach Depner, dessen Team nur schwer auf Touren kam, in der Schlussphase der ersten Halbzeit aber durch Gaitana Lippert (39.) und Wiebke Ahlers (43.) den Rückstand in eine 2:1-Führung drehte. Mit dem Vorsprung im Rücken lief es fortan besser. Zwar kassierte die Regionalliga-Reserve in der 58. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich. Doch Svenja Fritz (65. und 71.) sorgte nur wenig später für eine vermeintlich beruhigende 4:2-Führung. Der Auswärtssieg geriet dennoch in Gefahr, als der MTV Leck (78.) auf 3:4 verkürzte und Oldesloes Angreiferin Gaitana Lippert sich nur drei Minuten später die Ampelkarte einhandelte. Nur mit Glück und Geschick brachten die Gäste den knappen Vorsprung über die Zeit und halten somit die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben.

FFC Oldesloe II: Ines Ludwig, Svenja Fritz, Jette Socolowsky (64. Maresa Rockschies), Miriam Janzen, Mirian Dünow, Nina Zarske, Christin Depner, Diana Wittenberg, Stefanie Storm, Wiebke Ahlers, Gaitana Lippert.

Schiedsrichter: Jonas Simonsen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 15.5.2007

 

Sonnabend, 19. Mai 2007

FFC: Schützenhilfe für die „Zweite“

kab. – … Das Hauptaugenmerk liegt am Sonntag laut Clausen aber auf der Partie der zweiten Mannschaft gegen TuRa Meldorf (12 Uhr). Damit es mit dem Klassenerhalt in der Verbandsliga klappt, schickt der Übungsleiter Jasmin Dreessen, Gaitana Lippert, Stefanie Storm und Svenja Fritz zur Verstärkung.

STORMARNNER TAGEBLATT vom 19.5.2007

 

Sonntag, 20. Mai 2007

FFC Oldesloe – TuRa Meldorf 7:0 (3:0)

(22. Punktspiel)

Verbandsliga: FFC Oldesloe II bleibt dabei

Team von Trainer Leo Depner macht mit einem 7:0-Sieg über TuRa Meldorf den Klassenerhalt perfekt

un/ssi. – Es ist vollbracht: Die Fußballerinnen des FFC Oldesloe II haben doch noch den Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft. Gleich mit 7:0 (3:0) wurde TuRa Meldorf im heimischen Kurparkstadion bezwungen und der erste Nichtabstiegsplatz damit behauptet. Mit 26 Punkten weisen die Bad Oldesloerinnen drei Zähler mehr auf als die SG Henstedt-Ulzburg, die den schweren Gang zurück in die Bezirksliga antreten muss.

FFC-Trainer Leo Depner hatte drei Tage vor dieser entscheidenden Partie wichtige Erkenntnisse über den Gegner sammeln können. Denn im Endspiel des Landespokals hatte die eigene Ligamannschaft die Meldorferinnen mit 9:1 bezwungen. Dass auch die FFC–Reserve letztlich zu einem Kantersieg kam, damit hatte Depner zwar nicht gerechnet. Doch weil die Schaltzentrale TuRas von Beginn an an die Kette gelegt wurde, lahmte das Spiel der Gäste. Nicht mehr als eine Torchance offenbarte der FFC dem Gegner und die machte Oldesloes Torhüterin Jasmin Dreessen zunichte. Auf der Gegenseite eröffnete Diana Wittenberg in der 23. Minute den Oldesloer Torreigen. Nina Zarske (30. und 44.) baute die Führung bis zur Pause auf 3:0 aus. Auch im zweiten Durchgang blieb die FFC-Reserve das dominierende Team. Kirsten Stamer (60.) und die überragende Liga-Leihgabe Gaitana Lippert (75. und 78. und 91.) mit einem lupenreinen Hattrick sorgten am Ende für den auch in der Höhe verdienten 7:0-Erfolg. „Damit können wir etwas entspannter in die neue Saison blicken“, freute sich Liga-Trainer Michael Clausen, „es wäre nicht so toll gewesen, wenn wir in die 2. Bundesliga aufsteigen und unsere Zweite in die Bezirksliga absteigt.“

FFC Oldesloe II: Jasmin Dreessen, Claudia Bosse, Miriam Janzen, Mirian Dünow, Svenja Fritz, Nina Zarske (46. Kirsten Stamer), Diana Wittenberg (46. Tanja Rossborg), Stefanie Storm, Christin Depner, Wiebke Ahlers (55. Jette Socolowsky), Gaitana Lippert.

Schiedsrichter: Matthias Gembries.

STORMARNER TAGEBLATT vom 22.5.2007

 

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok