FFC Oldesloe

Die Spielzeit 2012/13 – 2. Mannschaft

 

Sonntag, 19. August 2012

MTV Leck – FFC Oldesloe II 0:3 (0:2)

(1. Runde Landespokal)

FFC-Reserve mühelos eine Runde weiter

SHFV-Lotto-Pokal: Oldesloer Fußballerinnen setzen sich 3:0 beim SH-Liga-Rivalen MTV Leck durch / Neuzugänge treffen

ssi. – Die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe hat ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison gewonnen. Der Absteiger aus der Regionalliga Nord setzte sich in der ersten Runde des SHFV-Lotto-Pokals beim SH-Ligarivalen MTV Leck souverän mit 3:0 (2:0) durch und trifft nun am Mittwoch, den 3. Oktober, auf TuRa Meldorf. Die Dithmarscherinnen hatten im Duell der SH-Ligisten mit 2:1 nach Verlängerung gegen Rot-Schwarz Kiel die Nase vom. Im ersten Punktspiel treffen der FFC II und Leck am kommenden Sonntag (14 Uhr) im Kurparkstadion erneut aufeinander. „Nur weil wir im Pokal gewonnen haben, werden wir den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen“, unterstrich FFC-Team-manager Dennis Schlawien. „Ich denke, dass auch Leck seine Lehren aus der Niederlage ziehen und besser vorbereitet in das Punktspiel gehen wird, wir werden ähnlich konzentriert sein müssen.“

Im Pokal waren die Stormarnerinnen von Beginn an das tonangebende Team, das sich schnell durch Svea Sell und Joy Klose gute Chancen erspielte. Bis allerdings Zählbares bei den Bemühungen der Gäste heraussprang, dauerte es bis zur 36. Minute. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten zog die aus dem eigenen Nachwuchs in den Frauenbereich aufgerückte Luise Köstel einfach mal aus der Distanz ab und schon zappelte das Leder zur FFC-Führung im Kasten. Kurz vor dem Pausenpfiff eine identische Szene, erneut war Köstel aus der Distanz erfolgreich. „Leck hatte zwar auch die eine oder andere Chance, aber auch nur dann, wenn wir mal einen Gang runter geschaltet haben“, erklärte Schlawien, dessen Elf den eigenen Kasten jedoch sauber hielt und in der 74. Minute durch Neuzugang Jaqueline Vollbrecht (kam aus Lübeck) noch zum 3:0 kam. „Eine gelungene Generalprobe vor dem Start in die neue SH-Liga-Saison“, so der FFC-Teammanager, der gespannt ist, wie sich die junge Mannschaft nach dem Abstieg in der höchsten Spielklasse des Landes schlagen wird. Der direkte Wiederaufstieg sei kein Thema. „In erster Linie geht es darum, die jungen Spielerinnen aus der eigenen Jugend weiter auszubilden und sie an die Ligamannschaft heranzuführen“, so Schlawien.

Schiedsrichterin: Nicole Zabinski.

Tore: 0:1 Luise Köstel (36.), 0:2 Luise Köstel (42.), 0:3 Jaqueline Vollbrecht (74.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 21.8.2012

 

NN August 2012

FFC Oldesloe II – SG Rönnau/Daldorf 3:3

(Freundschaftsspiel)

 

Freitag, 24. August 2012

FFC-Reserve startet mit Heimspiel gegen MTV Leck in neue Saison

Die Zweitliga-Reserve des FFC Oldesloe startet am Sonntag um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger MTV Leck in die Schleswig-Holstein-Liga der Fußballerinnen.

Die Trainer Dirk Weißler und Rainer Jahns mussten in der Vorbereitung diverse B-Juniorinnen und zwei Spielerinnen von außerhalb integrieren. „Diese gilt es auszubilden und an die erste Mannschaft heranzuführen, erläutert Weißler. Auf den Wiederaufstieg in die Regionalliga wird nicht spekuliert. Zwar meint Weißler, dass sein Kader gegenüber der Vorserie besser bestückt ist, aber dennoch „wird es in der SH-Liga nicht einfach sein“.

Auch wenn sich die Oldesloerinnen bereits im Pokal in Leck mit 3:0 durchsetzen konnten, warnt Weißler vor dem Gegner. Denn im letzten Freundschaftsspiel gab es nur ein 3:3 gegen die SG Rönnau/Daldorf, die Mannschaft, die in der Aufstiegsrunde am MTV Leck gescheitert war.

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 24.8.2012

 

Sonntag, 26. August 2012

FFC Oldesloe II – MTV Leck 4:1 (2:0)

(1. Punktspiel)

SH-Liga: FFC-Reserve feiert klaren Auftaktsieg

Regionalliga-Absteiger aus Bad Oldesloe setzt sich im ersten Saisonspiel mit 4:1 gegen MTV Leck durch

Vor einer Woche hatte Regionalliga-Absteiger FFC Oldesloe die Fußballerinnen des MTV Leck in der ersten Runde des SHFV-Landespokals mit 3:0 in die Schranken gewiesen, am Sonntag entschieden die Stormarnerinnen den zweiten Vergleich mit dem MTV innerhalb von sieben Tagen erneut mit drei Treffern Differenz für sich. Zum Saisonauftakt in der SH-Liga behielten die Schützlinge von FFC-Coach Dirk Weißler mit 4:1 die Oberhand.

Weißler war nach dem klaren Sieg zufrieden: „Es ist sicherlich noch Luft nach oben vorhanden, aber gerade in der ersten Halbzeit haben wir uns eine Reihe von guten Möglichkeiten herausgespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann etwas nachgelassen, hatten in den entscheidenden Phasen aber immer die passende Antwort parat“, bilanzierte der Coach die 90 Minuten. Nach starkem Beginn traf Jaqueline Vollbrecht in der 15. Minute zur Oldesloer Führung. In der Folge fehlte den Gastgeberinnen die nötige Konsequenz vor dem gegnerischen Tor, um schnell das 2:0 nachzulegen. Erst kurz vor der Pause baute Svea Sell den Vorsprung aus. Nach dem 3:0 von Joy Klose konnte Leck zwar den Rückstand verkürzen. Doch in Gefahr geriet der FFC nicht, Luise Köstel legte stattdessen den vierten Oldesloer Treffer nach.

Schiedsrichter: Björn Gustke.

Tore: 1:0 Jaqueline Vollbrecht (15.), 2:0 Svea Sell (40.), 3:0 Joy Klose (54.), 3:1 Astrid Joost (57.), 4:1 Luise Köstel (90.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 28.8.2012

 

Sonntag, 2. September 2012

FFC Oldesloe II – SG Ratekau/Strand 08 0:3 (0:1)

(2. Punktspiel)

FFC-Reserve verliert 0:3

Dämpfer für den FFC Oldesloe II: In der Schleswig-Holstein-Liga musste sich der Regionalliga-Absteiger der SG Ratekau mit 0:3 (0:1) beugen.

FFC-Trainer Dirk Weißler wusste, dass sich seine Elf die Niederlage selbst zuzuschreiben hatte: „Wir sind viel zu spät aufgewacht, Ratekau war gerade in der ersten Halbzeit engagierter“, gestand der Coach. Zwar steigerte sich seine Elf im zweiten Abschnitt und erspielte sich auch Chancen. „Leider haben wir keine genutzt und hinten zudem zwei Mal nicht aufgepasst“, so Weißler.

Schiedsrichterin: Lina-Sophie Sassen.

Tore: 0:1 Nicole Körner (36.), 0:2 Alexandra Renitz (79.), 0:3 Nicole Körner (90.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 4.9.2012

 

Montag, 3. September 2012

Pokal: FFC Oldesloe II muss zu TuRa Meldorf

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband hat die zweite Runde im Lotto-Pokalwettbewerb der Frauen ausgelost: Die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe muss am Sonntag, 30. September (15 Uhr, Otto-Nietsch-Weg), zum Schleswig-Holstein-Liga-Rivalen TuRa Meldorf. Pikant: Beide Teams treffen bereits am kommenden Sonntag im Punktspiel aufeinander. Sollten die Stormarnerinnen die Pokalaufgabe lösen, würden sie drei Tage später (3. Oktober) im Halbfinale auf den Sieger der Partie zwischen der SG Rieseby/Waabs und der SG Ratekau/Strand 08 treffen. …

AHRENSBURGER ZEITUNG vom 3.9.2012

 

Sonntag, 9. September 2012

TuRa Meldorf – FFC Oldesloe II 5:1 (2:1)

(3. Punktspiel)

FFC II kassiert 1:5-Pleite

Mit jeweils deutlichen Ergebnissen, aber unterschiedlichem Erfolg beendeten die beiden Stormarner Frauenfußball-Teams in der Schleswig-Holstein-Liga ihre Punktspiele, Während die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe mit einem 1:5 im Gepäck von TuRa Meldorf auf die Heimreise geschickt wurde, siegte der SSC Hagen Ahrensburg mit 9:1 beim Ratzeburger SV.

Der Regionalliga-Absteiger aus Bad Oldesloe hat in der neuen Klasse schwer zu kämpfen, und das, obwohl mit Claudia Wenzel (41) eine äußerst erfahrene Spielerin aus der Zweitliga-Mannschaft den Rückzug in die FFC-Zweite angetreten hat. Das Team um Trainer Dirk Weißler musste nun in Meldorf eine überraschend hohe Niederlage einstecken, die zweite im dritten Saisonspiel.

Bereits nach neun Minuten brachte Merle Blesin die Meldorferinnen in Front. Lisann Weber erhöhte (21.), ehe Jaqueline Vollbrecht vier Minuten vor dem Wechsel verkürzen konnte. Ein Doppelschlag durch Johanna Martens (52., 55.) sorgte dann bei den FFC-Frauen für den endgültigen Knockout. Nach dem Treffer zum Endstand durch Weber acht Minuten vor Spielende gaben sich die FFC-Spielerinnen endgültig auf.

Schiedsrichter: Mirko Kurras.

Tore: 1:0 Merle Blesin (9.), 2:0 Lisann Weber (21.), 2:1 Jaqueline Vollbrecht (41.), 3:1 Johanna Martens (52.), 4:1 Johanna Martens (55.), 5:1 Lisann Weber (82.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 12.9.2012

 

Sonntag, 16. September 2012

FFC Oldesloe II – Olympia Neumünster 2:3 (1:2)

(4. Punktspiel)

Niederlagen für SH-Liga-Fußballerinnen

FFC Oldesloe II und Hagen Ahrensburg verlieren ihre Heimspiele.

Stormarns Frauenfußball-Teams in der Schleswig-Holstein-Liga mussten trotz Heimvorteils jeweils Niederlagen hinnehmen. Die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe hatte gegen Olympia Neumünster mit 2:3 das Nachsehen, und der SSC Hagen Ahrensburg zog mit 1:2 gegen die SG Ratekau/Strand den Kürzeren.

Zwar hatten die Oldesloer Gastgeberinnen mehr Spielanteile, aber darauf kommt es letztlich nicht an: „Man gewinnt nur, wenn man mehr Tore erzielt als der Gegner“, wusste nachher auch FFC-Trainer Dirk Weißler, der mit dem Ergebnis natürlich überhaupt nicht zufrieden war. Die Partie begann denkbar ungünstig: Bereits nach drei Minuten traf Sophie Ehley für Neumünster. Zwar gelang fünf Minuten später Zweitliga-Ausleihe Janine Gauer der Ausgleich, aber Catherina Schnoor brachte die Gäste erneut in Front (35.). Nach einer Stunde erzielte Marieke Hagelberg den erneuten Ausgleich für Oldesloe. Als dann in der 69. Minute Gäste-Spielerin Inga Claus die Gelb-Rote Karte sah, schien dies zum Vorteil für Oldesloe. Doch stattdessen erzielte abermals Ehley in der 73. Minute den Siegtreffer für Neumünster.

Schiedsrichter: Jan Magnus Kramp.

Tore: 0:1 Sophie Ehley (3.), 1:1 Janine Gauer (8.), 1:2 Catherine Schnoor (35.), 2:2 Marieke Hagelberg (60.), 2:3 Sophie Ehley (73.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 19.9.2012

 

Sonntag, 23. September 2012

Rot-Schwarz Kiel – FFC Oldesloe II 1:3 (1:1)

(5. Punktspiel)

FFC II gelingt Auswärtssieg

Für Kiel begann die Partie optimal, nach sieben Minuten traf Nina Distler zur Führung. Doch noch vor der Pause erzielte Linnea Calaminus (35.) das 1:1. Nach Wiederbeginn führten Kieler Abwehrfehler zu Oldesloer Treffern. Jaqueline Vollbrecht (77.) und Luise Köstel (87.) nutzten jeweils Abspiel- und Abwehrfehler zu FFC-Toren, die den zweiten Saisonsieg sicherten.

Schiedsrichterin: Ann-Kristin Wildfang.

Tore: 1:0 Nina Distler (7.), 1:1 Linnea Calaminus (35.), 1:2 Jaqueline Vollbrecht (77.), 1:3 Luise Köstel (87.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 26.9.2012

 

Mittwoch, 26. September 2012

TSV Bargteheide – FFC Oldesloe II 0:11

(1. Runde Kreispokal)

Schiedsrichter: Manfred Jepp.

 

Sonntag, 30. September 2012

TuRa Meldorf – FFC Oldesloe II 2:0 (2:0)

(2. Runde Landespokal)

FFC-Reserve ereilt im Landespokal das Aus

ssi. – Die SH-Liga-Fußballerinnen des FFC Oldesloe haben auch das zweite Duell innerhalb von drei Wochen gegen Ligarivale TuRa Meldorf verloren. Nach dem 1:5 in der höchsten Spielklasse des Landes Anfang September zogen die Stormarnerinnen nun auch im SHFV-Lotto-Pokal den Kürzeren. Mit 0:2 (0:2) musste sich das FFC-Team von Trainer Dirk Weißler in Runde zwei geschlagen geben.

Die Dithmarscherinnen entschieden die Partie dabei bereits in der ersten Halbzeit. Merle Blesin brachte TuRa nach 30 Minuten in Führung. Zwölf Minuten später legte Kerstin Tiessen das 2:0 nach und sorgte damit bereits für den Endstand.

Schiedsrichter: Christopher Horn.

Tore: 1:0 Merle Blesin (30.), 2:0 Kerstin Tiessen (42.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 2.10.2012

 

Sonntag, 7. Oktober 2012

FFC Oldesloe II – SV Henstedt-Ulzburg 2:5 (0:2)

(6. Punktspiel)

FFC-Reserve hält gegen Spitzenreiter mit

Oldesloer Fußballerinnen liefern trotz 2:5-Pleite spielerisch gute Leistung ab

Das Ergebnis täuscht ein wenig über die Kräfteverhältnisse hinweg. Trotz 2:5-Niederlage gegen den Tabellenführer Henstedt-Ulzburg haben die SH-Liga-Fußballerinnen des FFC Oldesloe II in der Partie spielerisch und kämpferisch überzeugt.

Mit hoch erhobenem Haupt durften die Spielerinnen des FFC Oldesloe II das Kurparkstadion verlassen. Die Partie gegen den Tabellenführer SV Henstedt-Ulzburg ging zwar verloren, unabhängig davon aber konnte die Zweitliga-Reserve kämpferisch und phasenweise sogar spielerisch mithalten. Nach Ansicht beider Seiten waren Cleverness und Erfahrung ausschlaggebend für den Sieg des SVHU. Als Oldesloes Routinier Claudia Wenzel nach einer Stunde das Anschlusstor zum 1:2 erzielte, wähnte sich der FFC wieder im Geschäft. Der Doppelschlag Jennifer Michels sowie Josefine Krengels (Foulelfmeter) sollte die Hoffnung jedoch im Keim ersticken. Oldesloes Team-Manager Dennis Schlawin sagte: „Wir haben über weite Strecken auf Augenhöhe gespielt, das war absolut okay.“

Schiedsrichterin: Ann-Kristin Wildfang.

Tore: 0:1 Jennifer Michel (16.), 0:2 Jennifer Torba (44.), 1:2 Claudia Wenzel (61.), 1:3 Jennifer Michel (62.), 1:4 Josefine Krengel (63., Foulelfmeter), 1:5 Kathrin Patzke (74.), 2:5 Marieke Hagelberg (85.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 9.10.2012

 

Sonntag, 14. Oktober 2012

SV Neuenbrook/Rethwisch – FFC Oldesloe II 0:2 (0:1)

(7. Punktspiel)

In diesem Duell der Tabellennachbarn brachte Svea Sell den Siebten aus Oldesloe bereits nach fünf Minuten in Führung. Der Achte kam erst mit Beginn der zweiten Spielhälfte besser in die Partie, erspielte sich Torchancen, die aber vergeben wurden. Die FFC-Frauen mussten lange um den Erfolg zittern, denn erst in der Schlussminute erzielte Jule Steinbrecher den Treffer zum Endstand.

Schiedsrichter: Torben Dwinger.

Tore: 0:1 Svea Sell (5.), 0:2 Jule Steinbrecher (90.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 17.10.2012

 

Dienstag, 16. Oktober 2012

SSC Hagen II – FFC Oldesloe II 0:5 (0:1)

(2. Runde Kreispokal)

SSC Hagen II: Bianca Schlüter, Alana Feddern, Annelie Stötefalke, Jessica Timm, Juliane Hempel, Marie Kuhlwein, Sarah Finze, Laren Feddern, Julia Gaycken, Leonie Kohlsaat, Anke Gollnest; Ersatz: Melanie Hanssen, Sara Savoji.

FFC Oldesloe II: Linnea Calaminus, Svea Sell, Alessa Bode, Jule Steinbrecher, Jennifer Piper, Marie Koch, Maresa Rockschies, Vanessa Teegen, Daniela Krohe, Jaqueline Vollbrecht, Marieke Hagelberg; Ersatz: Christina Eggers, Claudia Wenzel.

Schiedsrichter: Jens Riemann.

Tore: 0:1 Svea Sell (33.), 0:2, Svea Sell (46.), 0:3 Marieke Hagelberg (52.), 0:4 Svea Sell (67.), 0:5 Marieke Hagelberg (89.).

 

Sonntag, 21. Oktober 2012

MTV Leck – FFC Oldesloe II 1:2 (0:0)

(8. Punktspiel)

Im ersten Aufeinandertreffen hatte es für die Stormarnerinnen noch ein klares 4:1 gegeben. Diesmal aber brauchten die FFC-Frauen schon etwas Glück. Denn speziell in der ersten Spielhälfte hatten die Gastgeberinnen mehr vom Spiel, ohne aber Kapital daraus zu schlagen. Svea Sell traf schließlich in der 56. Minute zur FFC-Führung, fünf Minuten später hatten die Oldesloerinnen Glück, als ein Schuss von Lecks Bente Görrissen an die Latte prallte. Als Claudia Wenzel sieben Minuten vor Ende zum 2:0 traf, war die Partie entschieden, daran konnte auch Britta Satzky Anschlusstor (86.) nichts mehr ändern.

Schiedsrichter: Jannik Schneider.

Tore: 0:1 Svea Sell (56.), 0:2 Claudia Wenzel (83.), 1:2 Britta Satzky (86.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 24.10.2012

 

Sonntag, 28. Oktober 2012

SSC Hagen – FFC Oldesloe II 2:1 (1:1)

(9. Punktspiel)

SSC bleibt Führungsduo auf den Fersen

Mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg im Stormarnderby der Schleswig-Holstein-Liga bleiben die Fußballerinnen des SSC Hagen Ahrensburg dem Führungsduo der Tabelle auf den Fersen. Gegner FFC Oldesloe II indes ist nach der Pleite im Niemandsland der Tabelle angekommen.

Dabei lief die kampfbetonte Begegnung zunächst nach Wunsch für den Regionalliga-Absteiger. Zwar hätte Ahrensburg in den ersten zwanzig Minuten klar führen können, doch es bestätigte sich eine alte Fußballweisheit „Wer die Tore nicht macht, wird bestraft“. So traf Jaqueline Vollbrecht in der 36. Minute überraschend zur 1:0-Führung für die Kreisstädterinnen. Ahrensburg steckte nicht auf; kam durch Maie Stein zum berühmten psychologisch wichtigen Zeitpunkt zum Ausgleich (45.). Im zweiten Abschnitt begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, so dass der Siegtreffer durch Lisa Stein-Schomburg (70.) für Hagen insgesamt zwar verdient, letztlich aber doch als glücklich zu bezeichnen ist.

Schiedsrichterin: Antje-Kathrin Willert.

Tore: 0:1 Jaqueline Vollbrecht (36.), 1:1 Maie Stein (45.), 2:1 Lisa Stein-Schomburg (70.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 30.10.2012

 

Sonntag, 4. November 2012

FFC Oldesloe II – Holstein Kiel II 2:0 (1:0)

(10. Punktspiel)

FFC-Reserve kickt Kiel II aus der Spitzengruppe

Im Nordderby der SH-Liga haben die Fußballerinnen des FFC Oldesloe II Konkurrent Holstein Kiel II mit dem 2:0 (1:0)-Erfolg gehörig in die Suppe gespuckt. Holstein wollte mit einem Sieg den Anschluss nach ganz oben halten, und verpasste das Ziel. Oldesloe konnte sich durch den Erfolg weiter von der Abstiegszone absetzen und hat seinen Platz im gesicherten Mittelfeld gefunden.

Entscheidende Spielerin war Joy-Bianca Klose, die beide Treffer markierte. Gerade mit der gelungenen Umsetzung der taktischen Vorgaben zeigte sich FFC-Trainer Dirk Weißler zufrieden: „In der Abwehr haben wir sehr gut gestanden und kaum Chancen zugelassen. Auf der anderen Seite waren wir vorne sehr effektiv, sodass wir verdient gewonnen haben. Wir haben Platz sechs im Visier, wobei wir wissen, dass uns in den nächsten Wochen noch schwere Aufgaben bevorstehen. Wir können unsere Ziele jetzt aber ohne großen Druck angehen.“

Schiedsrichterin: Mirka Derlin.

Tore: 1:0 Joy Klose (28.), 2:0 Joy Klose (55.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 7.11.2012

 

Dienstag, 6. November 2012

SSC Hagen – FFC Oldesloe II 2:1 (0:1)

(Halbfinale Kreispokal)

SSC Hagen: Jessica Tschechne, Fenja Bannach, Amelie Hahne, Jana-Lisa Wöbcke, Rike Bohn, Hannah Trumpf, Charlotte Kuziek, Maie Stein, Lisa Stein-Schomburg, Jaqueline Grimm, Julie Sidow; Ersatz: Jana Holla, Dörthe Gollnest, Miriam von Gönner, Johanna Blume.

FFC Oldesloe II: Alessa Bode, Daniela Krohe, Claudia Wenzel, Jule Steinbrecher, Marie Koch, Tatjana Hartmann, Maresa Rockschies, Jaqueline Vollbrecht, Marieke Hagelberg, Svea Sell; Ersatz: Vanessa Teegen, Jennifer Piper, Linnea Calaminus, Svea Sievers.

Schiedsrichter: Tarek Kollmetz.

Tore: 0:1 Jaqueline Vollbrecht (22.), 1:1 Jana-Lisa Wöbcke (76.), 2:1 Lisa Stein-Schomburg (85.).

 

Sonntag, 11. November 2012

SV Henstedt-Ulzburg – FFC Oldesloe II 4:0 (2:0)

(11. Punktspiel)

Bereits nach zwei Minuten war für den FFC eigentlich schon alles vorbei: Kathrin Patzke hatte Ulzburg in Führung gebracht. Als Kimberly Zietz auf 2:0 (14.) erhöht hatte, war es mit der Moral beim FFC endgültig vorbei. Aber auch die Gastgeberinnen ließen nach, konnten jedoch durch erneut Patzke (55.) und Josefine Krengel (61.) das 4:0 herausschießen. Am Ende war die FFC-Pleite auch in der Höhe verdient.

Schiedsrichterin: Hanna Koch.

Tore: 1:0 Kathrin Patzke (2.), 2:0 Kimberly Zietz (14.), 3:0 Kathrin Patzke (55.), 4:0 Josefine Krengel (61.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 14.11.2012

 

Sonntag, 18. November 2012

FFC Oldesloe II – Kieler MTV 4:0 (1:0)

(12. Punktspiel)

Der Aufsteiger und Tabellenletzte aus Kiel trat im Kurparkstadion sehr defensiv an. womit der FFC aber nur anfangs ein paar Schwierigkeiten hatte. In der 28. Minute eröffnete Claudia Wenzel den Torreigen, und obwohl es die Zweitliga-Reserve anschließend etwas lascher angehen ließ, geriet sie nicht groß in Gefahr. Als dann Vanessa Vonau (51.) und abermals Wenzel (59.) nach Wiederbeginn zwei Tore nachlegten, war die Partie entschieden. Fünf Minuten vor Spielende erzielte Janine Gauer das Tor zum Endstand. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) sind die Oldesloerinnen beim Ratzeburger SV zu Gast.

Schiedsrichterin: Antje-Kathrin Willert.

Tore: 1:0 Claudia Wenzel (28.), 2:0 Vanessa Vonau (51.), 3:0 Claudia Wenzel (59.), 4:0 Janine Gauer (85.).

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 21.11.2012

 

Sonntag, 25. November 2012

Ratzeburger SV – FFC Oldesloe II 0:2 (0:1)

(13. Punktspiel)

Claudia Wenzel führt FFC-Zweite zum 2:0-Sieg in Ratzeburg

Aufsteiger Ratzeburg begann die Partie gut. Gleich zu Beginn der Partie traf RSV-Verteidigerin Svenja Hechler die Latte „Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn der drin gewesen wäre, bedauerte RSV-Trainer Gerhard Müller. So aber verlief die Partei anders. Nach gut einer halben Stunde erzielte Claudia Wenzel die FFC-Führung. In der zweiten Hälfte mussten die Oldesloerinnen lange um den knappen Vorsprung bangen. Erst in der Nachspielzeit erzielte Vanessa Vonau den Endstand.

Schiedsrichter: Andreas Rabe.

Tore: 0:1 Claudia Wenzel (32., Foulelfmeter), 0:2 Vanessa Vonau (90.).

Besonderes Vorkommnis: Mielke (Ratzeburg/39.) hält Foulelfmeter von Wenzel.

LÜBECKER NACHRICHTEN vom 28.11.2012

 

Freitag, 18. Januar 2013

Drei Tage Frauen- und Mädchenfußball

FFC Oldesloe veranstaltet in der Stormarnhalle Winter-Cup / Erstmals Wettbewerbe für Mixed-Teams

ssi. – Auch in diesem Jahr findet erneut der Winter-Cup des FFC Oldesloe in der Bad Oldesloer Stormarnhalle statt. Drei Tage lang werden in sechs Einzelturnieren insgesamt 34 Mannschaften aus Schleswig-Holstein und Hamburg um die Siegerpokale wetteifern.

Eröffnet wird der Budenzauber heute ab 19 Uhr mit dem Regionalturnier. Zu diesem Wettbewerb wurden Frauenteams aus der Umgebung eingeladen. Neben der zweiten Mannschaft des FFC (SH-Liga) werden der SV Meddewade, SG Union/Grabau, SSV Pölitz, Preußen Reinfeld und der VfL Tremsbüttel versuchen, einen erneuten Turniersieg des TSV Zarpen zu verhindern. …

STORMARNER TAGEBLATT vom 18.1.2013

 

Freitag, 18. Januar 2013

Zarpen zaubert, FFC-Reserve gewinnt

Hallenfußball: Gastgeberinnen sichern sich Titel bei Winter-Cup / 2:0-Finalerfolg über Zarpen / Eichede Dritter

nie. – Hallenfußball wird heutzutage gerne auch als „Budenzauber“ bezeichnet, weil auf engem Raum unter Zeit- und Gegnerdruck technisch versierte Spieler ihr Können demonstrieren. Eine ganze Reihe technisch versierter Fußballerinnen zeigte in der Bad Oldesloer Stormarnhalle beim Regionsturnier des FFC Oldesloe II Kabinettstückchen und rechtfertigten einmal mehr diese Begrifflichkeit. Allen voran Steffi Storm vom Verbandsligisten und Vorjahressieger TSV Zarpen, die Gegnerinnen oft wie Fahnenstangen stehen ließ und mit Tempo, Tricks und Toren für Kurzweil bei den rund 150 Zuschauern sorgte. Wer ihr und den gut kombinierenden Zarpenerinnen zu viel Raum ließ, war chancenlos. Und doch reichte es nicht zur Titelverteidigung. Den Turniersieg sicherte sich zum ersten Mal in der Geschichte des Winter-Cups der gastgebende SH-Ligist.

Nachdem die Zarpenerinnen mit sieben Punkten aus drei Spielen die Vorrundengruppe A als Sieger beendet und im Halbfinale den SV Eichede glatt mit 3:0 bezwungen hatten, setzte es im Finale eine 0:2-Niederlage gegen den FFC Oldesloe Il.

Die von Dirk Weißler gecoachten Gastgeberinnen, Absteiger aus der Regionalliga, triumphierten letztlich verdient. Das gesamte Turnier über hatten die Oldesloerinnen konzentrierte Leistungen abgeliefert, waren mit der maximalen Punktausbeute und mit 14:0 Treffern durch die Vorrunde marschiert und ließen im Halbfinale auch den SV Fortuna St. Jürgen (stellte mit Kristin Hattendorf die beste Torhüterin des Turniers) mit 3:0 abblitzen. Und auch im Endspiel ließen die Weißler-Schützlinge nichts anbrennen und blieben somit im gesamten Turnier ohne Gegentor und Punktverlust. „Wir haben viele junge Spielerinnen in unseren Reihen, die keinen Zweifel daran aufkommen ließen, dass sie gewinnen wollten. Das hat mir gut gefallen, alle waren heiß auf diesen Pokal“, sagte Weißler und sprach von einer guten Teamleistung. Der Erfolg soll nun auch im Liga-Alltag für einen Schub sorgen. „Dieses positive Gefühl müssen wir einfach mit in die Rückrundenvorbereitung nehmen“, hofft der FFC-Coach, der mit Luise Köstel die beste Spielerin des Turniers in seinen Reihen hatte (wurde von den Trainern gewählt). Köstel hatte in jedem Spiel ihrer Mannschaft getroffen und somit selbst die Ex-Oldesloerin Steffi Storm, Vorjahressiegerin in dieser Kategorie, durch das entscheidende Tor im Finale überstrahlt.

Zum Zeitpunkt Köstels Treffers stand im Zarpener Kasten allerdings bereits eine Feldspielerin. Torfrau Vanessa Giese war bei einer Rettungstat zuvor unglücklich mit einer Gegenspielerin und dem Pfosten kollidiert, hatte sich dabei verletzt. „Da war das Finale für uns eigentlich gelaufen“, meinte TSV-Trainer Horst Juhler, betonte aber, dass der FFC II ein würdiger Sieger war. „Oldesloe war insgesamt die beste Mannschaft“, so Juhler der darauf hofft, dass sich die Verletzung seiner Keeperin nur als Prellung herausstellt und Giese somit schnell wieder zwischen die Pfosten zurückkehrt. Denn weil die eigentliche Nummer eins, Annika Seele, bereits mit einem Kreuzbandriss längere Zeit ausfällt, wäre eine schwere Verletzung Gieses ein enorm hoher Preis für den zweiten Platz beim Hallenturnier.

STORMARNER TAGEBLATT vom 21.1.2013

 

  1. Januar 2013: BAD OLDESLOE, STORMARNHALLE

Winter-Cup DES FFC OLDESLOE, Regionalturnier

 

Gruppe A:

JuS Fischbek – Ratzeburger SV 0:1, Fortuna St. Jürgen – TSV Zarpen 1:1, TSV Zarpen – JuS Fischbek 4:0, Ratzeburger SV – Fortuna St. Jürgen 0:0, Fortuna St. Jürgen – JuS Fischbek 2:1, TSV Zarpen – Ratzeburger SV 1:0.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. TSV Zarpen 3   2   1   0    6:1     7
  2. Fortuna St. Jürgen  3   1   2   0    3:2     5
  3. Ratzeburger SV 3   1   1   1    1:1     4
  4. JuS Fischbek 3   0   0   3    1:7     0  

    Satistik               12   4   4   4   11:11   16

 

Gruppe B:

Schmalfelder SV – FFC Oldesloe II 0:2, Preußen Reinfeld – SV Eichede 2:3, SV Eichede – Schmalfelder SV 1:0, FFC Oldesloe II – Preußen Reinfeld 8:0, Preußen Reinfeld – Schmalfelder SV 0:2, SV Eichede – FFC Oldesloe II 0:4.

 

    Verein                 Sp  ge  un  ve   Tore   Punkte

  1. FFC Oldesloe II       3   3   0   0   14:0     9
  2. SV Eichede 3   2   0   1    4:6     6
  3. Schmalfelder SV 3   1   0   2    2:3     3
  4. Preußen Reinfeld 3   0   0   3    2:13    0  

    Statistik              12   6   0   6   22:22   18

 

Halbfinale: TSV Zarpen – SV Eichede 3:0, FFC Oldesloe II – Fortuna St. Jürgen 3:0; Spiel um Platz sieben: JuS Fischbek – Preußen Reinfeld 4:1, Spiel um Platz fünf: Ratzeburger SV – Schmalfelder SV 4:0, Spiel um Platz drei: SV Eichede – Fortuna St. Jürgen 2:0 nach Neunmeterschießen.

Finale: FFC Oldesloe II – TSV Zarpen 2:0.

 

Sonntag, 3. März 2013

FFC Oldesloe II – SV Neuenbrook/Rethwisch 0:1 (0:1)

(14. Punktspiel)

Die Heimniederlage des FFC Il war absolut überflüssig. Die Gastgeberinnen waren das bessere Team, erspielten sich etliche gute Chancen, ohne jedoch erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Ganz anders die Gäste, die eine ihrer wenigen Möglichkeiten nutzten und den knappen Vorsprung vehement verteidigten. „Wir hatten mehr als genug Möglichkeiten, um zu gewinnen, heute sollte es wohl nicht sein“, so FFC-Coach Dirk Weißler.

Schiedsrichter: Björn Gustke.

Tor: 0:1 Franziska Brahms (29).

STORMARNER TAGEBLATT vom 6.3.2013

 

Sonntag, 10. März 2013

FFC Oldesloe II – TuRa Meldorf ausgefallen

(Punktspiel)

 

Sonntag, 24. März 2013

Holstein Kiel II – FFC Oldesloe II ausgefallen

(Punktspiel)

 

Montag, 1. April 2013

FFC Oldesloe II – TuRa Meldorf ausgefallen

(Punktspiel)

 

Sonntag, 7. April 2013

FFC Oldesloe II – Ratzeburger SV 6:2 (3:1)

(15. Punktspiel)

Mit zunehmender Spieldauer konnte der FFC die Wintermüdigkeit abschütteln und einen am Ende deutlichen Sieg gegen den Ratzeburger SV einfahren. Trotz 3:0-Führung wurde es aber noch einmal eng, als Verena Fricke kurz vor und kurz nach der Pause für den Ratzeburger Anschluss sorgte. „Danach hatten wir kurzzeitig Probleme, auch der Ausgleich wäre möglich gewesen“, gestand FFC-Coach Dirk Weißler, dessen Elf in der Folge jedoch einen Zahn zu legte und deutlich die Nase vorn hatte.

Schiedsrichter: Max Rosnethal.

Tore: 1:0 Joy Klose (21.), 2:0 Marieke Sucker (26.), 3:0 Joy Klose (37.), 3:1 Verena Fricke (38.), 3:2 Verena Fricke (57.), 4:2 Jule Steinbrecher (64.), 5:2 Jaqueline Vollbrecht (72.), 6:2 Joy Klose (77.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 9.4.2013

 

Sonntag, 14. April 2013

FFC Oldesloe II – Rot-Schwarz Kiel 4:0 (2:0)

(16. Punktspiel)

Das Ergebnis war deutlich, der Weg dahin aber ein Stück schwieriger. Trotz des 4:0-Erfolges über die Kielerinnen betonte FFC-Trainer Dirk Weißler: „Kiel hat uns alles abverlangt, wir mussten eine Menge investieren.“ Aber der FFC bewies große Effektivität. Sobald sich Kiel anschickte, die Weißler-Elf in Bedrängnis zu bringen, schlug der Regionalliga-Absteiger zu. So trafen Svea Sell und Joy Klose vor der Pause und stellten damit früh die Weichen in Richtung Sieg.

Schiedsrichter: Florian Reck.

Tore: 1:0 Svea Sell (24.), 2:0 Joy Klose (33.), 3:0 Joy Klose (49.), 4:0 Luise Köstel (89.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 17.4.2013

 

Sonntag, 21. April 2013

Olympia Neumünster – FFC Oldesloe II 2:3 (1:1)

(17. Punktspiel)

Die Gastgeber hatten zwar optische Feldvorteile, zeigten sich aber wenig kaltschnäuzig. Anders der FFC: Die Oldesloer Reserve nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt und befindet sich somit weiter im Aufwind. Es war der dritte FFC-Sieg in Folge.

Schiedsrichter: Philip Guhl.

Tore: 0:1 Joy Klose (18.), 1:1 Sophie Ehley (33.), 1:2 Svea Sell (65.), 1:3 Joy Klose (82.), 2:3 Inga Claus (88.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 23.4.2013

 

Donnerstag, 25. April 2013

Holstein Kiel II – FFC Oldesloe II 0:2 (0:1)

(18. Punktspiel)

Oldesloes Reserve siegt 2:0 bei Holstein II

Die zweite Mannschaft des FFC Oldesloe hat in der Schleswig-Holstein-Liga den vierten Sieg in Folge gefeiert. Bei der Reserve Holstein Kiels setzten sich die Stormarnerinnen mit 2:0 (1:0) durch.

Wie schon im Hinspiel hatte der FFC Oldesloe II mit 2:0 die Nase vorn. Mit Ruhm allerdings bekleckerten sich die Gäste dabei nicht. Doch auch eine mäßige Leistung reichte aus, um die Punkte aus der Landeshauptstadt zu entführen.

Schiedsrichter: Yannik Gries.

Tore: 0:1 Eigentor Jana Hinkelmann (35.), 0:2 Vanessa Vonau (50.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 30.4.2013

 

Sonntag, 5. Mai 2013

FFC Oldesloe II – SSC Hagen 0:3 (0:2)

(19. Punktspiel)

SSC 3:0-Derbysieger

Der SSC Hagen Ahrensburg hat die Erfolgsserie des FFC Oldesloe II im Kreisderby der Schleswig-Holstein-Liga beendet. Nach zuletzt vier Siegen in Serie musste sich die Zweitliga-Reserve den Schlossstädterinnen 0:3 (0:2) geschlagen geben.

Die Gäste erwischten einen Traumstart, legten in der 8. Minute durch Michelle Kämereit die Führung vor. Sieben Minuten später war Charlotte Kuziek zur Stelle und baute den Vorsprung des SSC aus. Mit dem 2:0 im Rücken dominierte Ahrensburg das Geschehen und ließ die Oldesloerinnen kaum zur Entfaltung kommen. Für die endgültige Entscheidung sorgte Kuziek in der 72. Minute mit ihrem zweiten Treffer zum 0:3-Endstand.

Schiedsrichterin: Johanna Ahlrichs.

Tore: 0:1 Michelle Kämereit (8.), 0:2 Charlotte Kuziek (15.), 0:3 Charlotte Kuziek (72.)

STORMARNER TAGEBLATT vom 7.5.2013

 

Sonntag, 12. Mai 2013

Kieler MTV – FFC Oldesloe II 1:2 (0:2)

(20. Punktspiel)

Gegen den Aufsteiger lief zunächst alles nach Plan für die Gäste aus Bad Oldesloe. Mit einem Doppelpack schoss Vanessa Vonau die FFC-Zweite im ersten Durchgang auf die Siegerstraße. In der Folge versäumten es die Gäste jedoch, den Kielerinnen den Gnadenstoß zu verpassen, so dass nach dem Anschlusstreffer des MTV bis zum Abpfiff um die drei Punkte gezittert werden musste.

Schiedsrichter: Dariush Sommerfeld.

Tore: 0:1 Vanessa Vonau (25.), 0:2 Vanessa Vonau (29.), 1:2 Nicole Kohnen (62.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 14.5.2013

 

Donnerstag, 16. Mai 2013

SG Ratekau/Strand 08 – FFC Oldesloe II 3:1 (0:0)

(21. Punktspiel)

FFC-Reserve verspielt Führung gegen SG Ratekau/Strand 08

ssi. – Im Nachholspiel der Schleswig-Holstein-Liga hat es der FFC Oldesloe II versäumt, Kreisrivale SSC Hagen Ahrensburg vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen. Die Zweitliga-Reserve musste sich dem Tabellenzweiten SG Ratekau/Strand 08 mit 1:3 (0:0) geschlagen geben und bleibt somit Fünfter des Klassements.

Dabei hatte es zunächst gut ausgesehen für die Stormarnerinnen. Der FFC legte nach torloser erster Halbzeit Vanessa Vonau die Führung vor. Die Freude darüber währte allerdings nicht lange. Sieben Minuten später gelang Nicole Körner der Ausgleich. Weitere sieben Minuten darauf war Körner erneut zur Stelle und brachte die SG in Front. Und als Körner in der 78. Minute ihren Hattrick perfekt machte, war die Niederlage des Regionalliga-Absteigers besiegelt.

Schiedsrichterin: Mirka Derlin.

Tore: 0:1 Vanessa Vonau (46.), 1:1 Nicole Körner (53.), 2:1 Nicole Körner (60.), 3:1 Nicole Körner (78.).

STORMARNER TAGEBLATT vom 18.5.2013

 

Montag, 20. Mai 2013

FFC Oldesloe II – TuRa Meldorf 5:0 kampflos

(22. Punktspiel)

FFC-Reserve siegt kampflos zum Abschluss

Die Partie der SH-Liga-Fußballerinnen des FFC Oldesloe Il gegen TuRa Meldorf am Pfingstmontag musste abgesagt werden. Die Gäste waren anderweitig im Einsatz. Die Männermannschaft TuRas hatte ein Freundschaftsspiel gegen Bundesligist Hamburger SV gewonnen. „Selbstverständlich werden auch alle anderen Mannschaften mit in diese großartige Veranstaltung eingebunden“, begründete TuRa-Trainer Tim Dethlefs, warum seine Fußballerinnen die Partie gegen den FFC II sausen ließen. Das Spiel wurde 5:0 für die Stormarnerinnen gewertet.

STORMARNER TAGEBLATT vom 22.5.2013

 

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok